Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-DO: Polizei sucht mutmaßliche Betrüger - Fahndung mit Lichtbild

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0207 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben am 26. November des letzten Jahres ...

06.05.2009 – 12:50

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (840) Fahrgäste wurden angegriffen

    Nürnberg (ots)

Gestern Abend (05.05.2009) attackierte ein Mann mehrere Fahrgäste in der U-Bahn. Er musste in eine Klinik eingewiesen werden.

    Gegen 17:30 Uhr bestieg der 24-Jährige die U-Bahn in Richtung Langwasser. Zunächst schrie er einen 68-jährigen Fahrgast an. Als dieser sich dies verbeten hatte, schlug der Nürnberger ihm mit der Faust ins Gesicht. Einem 20-Jährigen, der dem älteren Mann zu Hilfe eilte, biss der Nürnberger in den Finger. Einem 51-jährigen Mitfahrenden gelang es schließlich, den 24-Jährigen zu Boden zu bringen. Hierauf wurde er jedoch von dem Angreifer mit dem Finger in ein Auge gestochen. Bis zum Eintreffen der Polizei in der Haltestelle Hasenbuck konnte der Nürnberger zusammen mit mehreren Fahrgästen festgehalten werden.

    Der 24-Jährige wurde aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme und akuter Fremdgefährlichkeit in ein Bezirkskrankenhaus verbracht. Gegen ihn ermittelt die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd nun wegen Körperverletzung.

    Ca. 24 Stunden zuvor meldeten Passanten einen offensichtlich sturz betrunkenen Mann mit einem Kleinkind, der Fahrgäste in der Straßenbahn beleidigt hatte. An der Straßenbahnhaltestelle Scharrerstraße/Regensburger Straße wurde der 29-Jährige von Polizeibeamten der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost kontrolliert. Hierbei verlor er mehrfach das Gleichgewicht. Der Nürnberger wurde in Gewahrsam genommen. Das zweijährige Kind konnte der Mutter übergeben werden.

    Der junge Nürnberger hatte während seiner Ingewahrsamnahme nach den Beamten getreten. Hierbei wurden ein Beamter leicht verletzt. Gegen den 29-Jährigen wird nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt.

    Robert Schmitt/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung