Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (10) Säure ins Gesicht geschüttet

      Nürnberg (ots) - Heute Mittag, gegen 11.30 Uhr, wurden
Polizei und Rettungsdienst zu einer Wohnung im Nürnberger
Stadtteil Maxfeld gerufen. Ein 34-Jähriger hatte Verätzungen im
Gesicht davongetragen.

    Den bisherigen Ermittlungen zufolge leben in der Wohnung seit mehreren Jahren eine 31-jährige Frau und ein 34-jähriger Mann zusammen. Der Vater der Frau war von Anfang an mit dieser Partnerschaft nicht einverstanden und heute entschloss er sich, den //Schwiegersohn// zu beseitigen. Aus seiner Wohnung nahm er zwei Messer mit. In einer Apotheke kaufte er sich noch einen Liter ca. 25 %ige Salzsäure. Er besuchte dann seine Tochter und im Wohnzimmer schüttete er dem 34-jährigen Arbeitslosen die Salzsäure ins Gesicht. Der Verletzte riss sich sofort die Kleider vom Leib und flüchtete zu Nachbarn. Vom alarmierten Rettungsdienst wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. Bisher steht noch nicht fest, wie schwer wiegend die erlittenen Verätzungen sind.

    Der 76-Jährige wurde noch am Tatort von der Polizei festgenommen und der Kriminalpolizei überstellt. Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: