Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (3) Warnung vor Trickdieben

      Nürnberg (ots) - Gestern, gegen 17.45 Uhr, wurde ein
77-jähriger Rentner in der Nürnberger Schloßäckerstraße Opfer
eines Trickdiebstahls. Der nur leicht, aber offensichtlich
erkennbar an einer Körperbehinderung leidende Mann wurde von
drei Jugendlichen angesprochen. Ein Mädchen bat den Mann, ihr
ein 2-DM Stück zu wechseln, um telefonieren zu können. Nachdem
der Rentner seine Geldbörse gezeigt hatte, ließ sie das 2-DM
Stück in das Portmonee fallen und suchte es danach selber wieder
aus dem Münzfach heraus.

    Hierdurch abgelenkt, wurden dem Mann 150 DM in Scheinen aus dem Geldbeutel gezogen. Erst Minuten später merkte der Mann den Diebstahl und sprach eine zufällig vorbeikommende Fußstreife der Bereitschaftspolizei an. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung fehlt von den Jugendlichen, zwei Mädchen und einem Jungen, jede Spur.

    Die Fahnder gehen davon aus, dass mindestens zwei weitere Fälle auf das Konto der gleichen Tätergruppe gehen. Diese Taten, bei denen jedoch nur zwei Mädchen beteiligt waren, ereigneten sich im Laufe der vergangenen Woche im Stadtgebiet Nürnberg. Am Stresemannplatz wurde ein 71-jähriger Mann an einem Parkautomaten nach Wechselgeld angesprochen und um 200 DM erleichtert. In der Unterführung an der Sandreuthstraße wurden einem 54-jährigen Mann beim Geldwechseln 160 DM gestohlen.

    Die Kriminalpolizei rät beim Wechseln von Geld auf offener Straße zu erhöhter Vorsicht, insbesondere wenn zwei 14 bis 15 Jahre alte südländisch aussehende Mädchen beteiligt sind.

    Personen, welche nach einem Wechselvorgang das Fehlen von Geld bemerken, werden gebeten, sich um gehend mit der nächsten Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

    Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-2777.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: