Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1902) Überfall auf Hausfrau - Phantombildveröffentlichung

Unbekannter Täter

    Bad Windsheim (ots) - Wie mit Meldung 1578 vom 13.07.2007 berichtet, überfiel am 12.07.2007 ein bislang unbekannter Mann eine Hausfrau an ihrer Wohnungstür in Bad Windsheim (Lkrs. Neustadt/Aisch - Bad Windsheim). Nach Zeugenangaben konnte nun ein Phantombild erstellt werden.

    Nach den bisherigen Ermittlungen der Kripo Ansbach klingelte der Unbekannte an dem in der Buchheimer Straße gelegenen Einfamilienhaus. Als die Frau geöffnet hatte, hielt sich der Mann einen in gelb-weiß gestreiftem Papier eingewickelten Blumenstrauß vor das Gesicht und versuchte sofort, die Hausfrau zurückzudrängen.

    Zunächst gelang es ihr aber, die Haustür zuzuhalten; sie konnte sich aber letztendlich nicht gegen die Kraft des Eindringlings wehren, so dass er in die Wohnung gelangen konnte. Als er ihr Pfefferspray in das Gesicht gesprüht hatte, ging die Frau zu Boden. Anschließend bedrohte er sie mit einer Pistole und schlug danach seinem Opfer die Schusswaffe mehrfach auf den Kopf. Die 57-Jährige erlitt dadurch eine Risswunde am Ohr und massive Prellungen.

    Dennoch wehrte sich die Hausbewohnerin weiterhin nach Leibeskräften und rief laut um Hilfe. Dadurch gelang es ihr, eine Nachbarin auf den Vorfall aufmerksam zu machen. Dies hatte zur Folge, dass der unbekannte Täter durch den Hausflur über die Hofeinfahrt aus dem Grundstück flüchtete. Dabei führte er einen hellen Stoffbeutel und den Blumenstrauß mit sich.

    Das Opfer musste nach Erstversorgung am Tatort zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Trotz einer großangelegten Fahndung, bei der auch ein Diensthund zum Einsatz kam, gelang es nicht, den Flüchtigen festzunehmen.

    Im Laufe der Ermittlungen meldete sich nun eine Zeugin, nach deren Angaben ein Phantombild des Verdächtigen gefertigt werden konnte.

    Beschreibung:

    ca. 20 - 25 Jahre alt, stämmig - jedoch nicht dick, ca. 175 - 178 cm groß. Zur Tatzeit trug er durchwegs schwarze Bekleidung, bei der es sich um Radlerausstattung handeln könnte: Im einzelnen waren es eine Nylonjacke mit Reißverschluss sowie eine lange, eng anliegende Hose. Außerdem hatte er Handschuhe und nach vorne schmal zulaufende Schuhe an. Er sprach deutsch mit ausländischem Akzent und trug eine Sonnenbrille.

    Da der Mann einen Blumenstrauß mit sich führte, ist es für die Kripo Ansbach wichtig in Erfahrung zu bringen, wo an einen Mann, auf den die Personenbeschreibung passt, ein solcher Strauß verkauft wurde.  Auch interessiert die Kriminalbeamten, wo ein Blumenstrauß evtl. aufgefunden wurde.

    Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333.

    Bert Rauenbusch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: