Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

13.08.2007 – 12:01

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1835) Bei Verkehrsunfall getötet

    Höchstadt/Aisch (ots)

Zwei getötete Männer sowie Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich heute Morgen, 13.08.2007, auf der Autobahn A 3 ereignet hat. Ein 53-jähriger slowakischer Kraftfahrer hatte seinen Sattelzug gegen 05.00 Uhr auf dem Seitenstreifen der Autobahn A 3, Fahrtrichtung Norden, kurz nach der Anschlussstelle Höchstadt-Nord, wegen eines technischen Problems angehalten. Nach etwa zwei Minuten setzte er seine Fahrt fort. Als er vom Standstreifen wieder nach links auf den rechten Fahrstreifen wechselte, unterschätzte er seinen eigenen Angaben zufolge die Geschwindigkeit eines dort herannahenden Klein-Lkw. Dieser fuhr ungebremst auf den Auflieger des Sattelzuges auf. Dabei wurden der 45-jährige Fahrer sowie sein 56-jähriger Beifahrer eingeklemmt. Der herbeigerufene Notarzt konnte bei den tschechischen Staatsbürgern nur noch den Tod feststellen. Die beiden Getöteten mussten durch die Feuerwehr Höchstadt aus dem Autowrack geschnitten werden. Zur genauen Klärung des Unfallherganges wurde von Seiten der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger an die Unfallstelle beordert. Um 07.45 Uhr konnte ein Fahrstreifen der bis dahin voll gesperrten Autobahn wieder freigegeben werden. Ab 09.15 Uhr wurde die Sperrung komplett aufgehoben.

    Ralph Koch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung