Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

24.07.2019 – 14:02

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Handydiebe in Telekom-Shop - Fahndung ohne Erfolg ++ Jugendliche versuchen Fahrrad zu stehlen - Passanten sprechen Jungen an ++ Wurf mit Verkehrsschild - Opfer erleidet Kopfverletzung ++

Lüneburg (ots)

Pressemitteilung der Lüneburg

Lüneburg - Wurf mit Verkehrsschild - Opfer erleidet Kopfverletzung

Durch den Wurf mit einem Verkehrsschild einer betrunkenen Jugendlichen, hat eine 32-jährige Lüneburgerin in der vergangenen Nacht eine blutende Kopfplatzwunde erlitten. Am 24.07.19, gegen 02.40 Uhr, war es in der Dahlenburger Landstraße zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen einer Gruppe von fünf Jugendlichen und Heranwachsenden mit der 32-Jährigen und ihrem 26 Jahre alten Begleiter gekommen. Die 32-Jährige hatte sich schließlich in einen Kellereingang in der Kopernikusstraße geflüchtet, war dorthin jedoch von zwei 17 Jahre alten Mädchen verfolgt worden. Die Jugendlichen bewarfen die 32-Jährige mit diversen Gegenständen, u.a. mit dem besagten Verkehrsschild, und verletzten sie. Im Rahmen einer Fahndung konnten die polizeilich "gut" bekannten Tatverdächtigen gestellt werden. Beide standen nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss; Alkoholtests ergaben bei beiden Mädchen einen Wert von mehr als ein Promille. Die Erziehungsberechtigten durften die 17-Jährigen von der Wache abholen. Es wurde ein Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Lüneburg - erneute Festnahme - Verdacht des gewerbsmäßigen Diebstahls

Wie von hier berichtet, wurden am Nachmittag des 22.07.19 drei Armenische Staatsbürger im Alter von 28, 30 und 36 mit dem Ziel der Hauptverhandlungshaft vorläufig festgenommen. Es bestand der dringende Verdacht, dass das Trio in mehreren Optikerläden in der Lüneburger Innenstadt Diebstähle begangen hat. Die Tatverdächtigen wurden nach der Gerichtsverhandlung am 23.07.19 wieder in Freiheit entlassen. In Folge von polizeiliche Ermittlungen wurden die Männer jedoch noch am Dienstagnachmittag mit weiterem Diebesgut aufgegriffen. Es handelt sich hierbei um Kosmetika, Tabakwaren und hochwertigen Alkohol im Wert von mehr als tausend Euro; ein Teil des Diebesgutes könnte aus einer Apotheke in Büchen (Schleswig-Holstein) sein. Da der dringende Verdacht besteht, dass die drei Tatverdächtigen gewerbsmäßig Diebstähle begangen haben, wurden sie nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lüneburg erneut festgenommen und in den Polizeigewahrsam verbracht. Offensichtlich handelt es sich bei dem Trio um eine reisende Tätergruppe.

Scharnebeck - Schwimmerinnen von Exhibitionist belästigt

Am 23.07.19, zwischen 13.15 und 13.20 Uhr, wurden drei Schwimmerinnen im Inselsee von einem unbekannten Exhibitionisten belästigt. Der unbekannte Täter manipulierte im Bereich des FKK-Strandes an seinem entblößten Geschlechtsteil, als die drei Lüneburgerinnen vorbeischwammen. Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

   - ca. 30 Jahre alt,
   - schlank,
   - dunkle, kurze Haare,
   - 3-Tage-Bart. 

Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04136/912390, entgegen.

Lüneburg - Fahrrad am Bahnhof entwendet

Am 23.07.19, gegen 06.30 Uhr, stellte eine 47-jährige Lüneburgerin ihr weißes Damenrad der Marke Pegasus am Bahnhof an. Bei ihrer Rückkehr gegen 15.30 Uhr musste sie feststellen, dass das Fahrrad von unbekannten Tätern entwendet worden war. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131/8306-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - Vandalismus an Schule

Ihr Unwesen trieben Unbekannte im Verlauf vom 23. auf den 24.07.19 auf dem Gelände der Oberschule im Schulweg. Die Vandalen hatten eine Absperrung eines Geräteschuppens aufgebrochen und Gerätschaften aus dem Schuppen geholt bzw. diese auf dem Hof verteilt. Parallel wurde der Hof verwüstet. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Dannenberg, OT. Streetz - "verunfallt"

Vermutlich aufgrund nichtangepasster Geschwindigkeit verunfallt ein 48 Jahre alter Fahrer eines Pkw Ford Transit in den Nachtstunden zum 24.07.19 auf der Landesstraße 231 - Kastanienallee. Der syrische Staatsbürger aus Hannover war gegen 00:45 Uhr in der Ortschaft in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und kollidierte mit mehreren Verkehrszeichen/ -schildern sowie einem Maschendrahtzaun. Es entstand ein Sachschaden von gut 3200 Euro. Verletzt wurde niemand.

Lüchow - Jugendliche versuchen Fahrrad zu stehlen - Passanten sprechen Jungen an

Zwei jugendliche Fahrraddiebe konnten Passanten in den Nachmittagsstunden des 23.07.19 auf frischer Tat ertappen. Die beiden jungen Männer wurden gegen 17:30 Uhr dabei beobachtet, wie sie gerade versuchten im Gehwegsbereich der Berliner Straße ein nicht verschlossenes Damenfahrrad zu stehlen. Als sie von den Zeugen angesprochen wurden, verschwanden die Jungen. Die Polizei konnten einen der Jungen bereits ermitteln. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Lüchow - Klappe von Anhänger geklaut

In der Straße Am Bahnhof wurde am Dienstag 23.07.19 eine Klappe eines Kfz-Anhängers gestohlen. Die Tat geschah zwischen 13:00 und 20:00 Uhr. Ein unbekannter Täter entwendete die Klappe von einem Firmengelände. Es entstand ein Schaden von gut 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Prezelle, OT. Lanze - Stoppelfeld brennt aufgrund technischen Defekts eines Mähdreschers

In Lanze hat am Dienstag den 23.07.19 ein Stoppelfeld gebrannt. Durch einen technischen Defekt eines Mähdreschers und dadurch bedingten Funkenflug geriet das Stoppelfeld sowie ein Teil eines angrenzenden Getreidefelds gegen 17:30 Uhr in Brand. Landwirte sowie mehreren Feuerwehren waren im Löscheinsatz und brachten den Brand unter Kontrolle. Betroffen war gut ein Hektar Stoppelfeld. Es entstand geringer Sachschaden.

Gartow - alkoholisiert ohne Führerschein unterwegs

Einen 34 Jahre alten Fahrer aus Salzwedel (Sachsen-Anhalt) eines Pkw Audi stoppte die Polizei in den späten Nachmittagsstunden des 23.07.19 in der Springstraße. Bei der Kontrolle des Mannes gegen 17:30 Uhr stellte sich heraus, dass dieser alkoholisiert (Atemalkoholwert: 0,86 Promille) war und keinen Führerschein besaß. Ihn erwarten entsprechende Straf- bzw. Ordnungswidirgkeitenverfahren. Parallel leiteten die Beamten auch ein Strafverfahren gegen den Fahrzeughalter des Audis (wegen Duldung der Fahrt ohne Führerschein) ein, der sich als Beifahrer mit im Pkw befand.

Lüchow - betrunken unterwegs - 0,64 Promille

Eine 39 Jahre alte Fahrer eines Pkw Nissan Micra stoppte die Polizei in den Abendstunden des 23.07.19 in der Lange Straße. Bei der Kontrolle der Nissan-Fahrerin gegen 21:30 Uhr stellten die Beamten bei dieser einen Alkoholwert von 0,64 Promille fest. Sie erwartet ein Fahrverbot sowie ein Bußgeld.

Uelzen

Lüder/Esterholz - Baumaschinen-Diebe vorläufig festgenommen - Anwohner stört Täter - im Rahmen der Fahndung gestellt

Einen Kfz-Anhänger mit einem Bagger versuchten zwei polnische Staatsbürger in den Abendstunden des 23.07.19 in der Lindenstraße zu stehlen. Die beiden Männer waren gegen 20:45 Uhr mit einem VW-Pritschenwagen mit HH-Kfz-Kennzeichen nach Lüder gefahren und wollten den Bagger mit dem Anhänger ankuppeln und damit wegfahren. Ein Anwohner sprach die Täter an, die wortlos in ihr Fahrzeug stiegen und die Flucht ergriffen. Die alarmierte Polizei konnte die Täter im Bereich Esterholz im Rahmen der Fahndung stellen und vorläufig festnehmen. Die weiteren Ermittlungen auch zu anderen Diebstählen von Baumaschinen der jüngsten Vergangenheit dauern an.

Uelzen - Handtaschenraub scheitert - versucht Seniorin die Handtasche zu entreißen - Jugendliche flüchten

Ein Handtaschenraub scheiterte am 23.07.19 gegen 17:00 Uhr aufgrund der Gegenwehr einer älteren Dame in der Veerßer Straße. Zwei unbekannte Jugendliche versuchten dem 79 Jahre alten Opfer die Handtasche zu entreißen, wodurch die ältere Frau ins Straucheln geriet und stürzte, jedoch ihre Tasche festhielt. Die Täter flohen in den nahegelegenen Park in Richtung Am Königsberg. Zwei Zeuginnen beobachteten den Vorfall und kümmerten sich um das Opfer. Die beiden Täter waren beide ca. 15 - 16 Jahre alt, ca. 175 cm groß, einer mit rotem T-Shirt bekleidet. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - Handydiebe in Telekom-Shop - Fahndung ohne Erfolg

Nach zwei Handydieben fahndete die Polizei in den frühen Nachmittagsstunden des 23.07.19 in der Uelzener Innenstadt erfolglos. Die beiden Unbekannten hatten gegen 14:30 Uhr in einem Telekom-Shop in der Bahnhofstraße zwei Mobiltelefon erbeuteten können und hatten den Laden nach durchtrennen der Diebstahlssicherung blitzschnell verlassen. Die Täter werden wie folgt beschrieben:

1.Haupttäter:

   - 20 - 25 Jahre alt
   - 175 cm
   - schlank
   - südländisch
   - schwarze kurze Haare
   - olivfarbenes Basecap
   - blaues Tshirt mit weißer NIKE- Aufschrift
   - Jeanshose 

2. Mittäter:

   - 20 -25 Jahre alt
   - 175 cm
   - kräftiger als 1.
   - korpulent
   - südländisch
   - schwarze kurze Haare
   - schwarzes T-Shirt
   - schwarze kurze Hose 

Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Ebstorf - trotz Rotlicht gefahren - Kollision

Zu einer Kollision zweier Pkw kam es in den Morgenstunden des 24.07.19 im Kreuzungsbereich der Bahnhofstraße. Eine 71 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Golf hatte nach ersten Ermittlungen gegen 08:30 Uhr das Rotlicht der Ampelanlage missachtet, so dass es zu einer Kollision mit einem Pkw VW Golf eines 63-Jährigen kam. Der 63-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 20.000 Euro.

Uelzen - "geschlagen"

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es in den Nachtstunden zum 24.07.19 zwischen einem 25 Jahre alten algerischen Staatsbürger und einem 36 Jahre alten jemenitischen Staatsbürger in der Bahnhofstraße. Der 25-Jährige hatte dem Älteren gegen 00:45 Uhr mit der Hand ins Gesicht geschlagen und war anschließend dem Mann sowie seinen Begleiterinnen gefolgt. Nachdem die Personen lautstark schrien, flüchtete der Täter, der durch die alarmierte Polizei gestellt wurde.

Uelzen - Sperrmüllhaufen brennt - Polizei ermittelt

Am Dienstag den 23.07.19 wurde gegen 19:30 Uhr auf einem Gehweg in der Brauerstraße Sperrmüll in Brand gesetzt. Durch das Feuer kam es an einem Wohngebäude zu leichten Schäden. Ein 83 Jahre alter Bewohner einer angrenzenden Erdgeschosswohnung wurde vorsorglich mit einem Krankenwagen ins Klinikum gebracht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 015209348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell