Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 19.-21.10.2018++

Verkehrsunfall B4 zwischen Melbeck und Grünhagen
Verkehrsunfall B4 zwischen Melbeck und Grünhagen

Lüneburg (ots) - Stadt und Landkreis Lüneburg

In der Nacht zu Samstag kam es in Lüneburg zu Schlägereien. So gerieten gegen 00.45 Uhr auf dem Stintmarkt zwei Personengruppen in Streit. Hierbei wurde eine Person schon am Boden liegend weiter getreten und andere Personen wurden geschlagen. Die Tätergruppe konnte unerkannt entkommen. Zum Teil erhebliche Gesichtsverletzungen trugen zwei junge Männer nach einer Schlägerei am frühen Samstagmorgen gegen 05.30 Uhr vor einer Diskothek in der Goseburg davon. Die drei Schläger aus Dahlenburg und Reinstorf konnten von der Polizei angetroffen werden. Strafverfahren wurden eingeleitet.

Um 05.20 Uhr erhielt die Polizei Lüneburg am Samstag morgen Kenntnis von einer volltrunkenen Frau, die sich bei einem Bäcker am Bockelsberg befand. Die Polizei erschien und brachte nach dem Motto: Dein Freund und Helfer! die Dame nach Hause. Wenig später erhielt eine andere Streifenbesatzung den Auftrag, einen Verkehrsunfall im Munstermannskamp aufzunehmen. Es stellte sich heraus, dass jemand mit seinem PKW über zwei Verkehrsinseln gefahren war, dort jeweils sämtliche Verkehrsschilder abgeräumt hatte und anschließend offensichtlich mit aufgerissener Ölwanne weitergefahren war. Die Spuren führten bis vor die Tür des Gebäudes der Landeskrankenhilfe, vis-à-vis zum zuvor genannten Bäcker. Hier stand ein stark beschädigter PKW, bei dem nicht nur die Ölwanne abgerissen, sondern auch die komplette Vorderachse gebrochen war. Da der Pkw auch noch auf die zuvor nach Hause gebrachte 41-jährige Lüneburgerin zugelassen war, wurde sie erneut aufgesucht. Nun wurde sie zur Polizeiwache gebracht, wo ihr Blutproben abgenommen wurden. Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung im Zusammenhang mit Alkoholkonsum und Verkehrsunfallflucht wurden eingeleitet. Ein Alcotest ergab einen Wert von 2,24 %o.

Gegen 06.55 Uhr am Samstag morgen wich ein auf der B 4 fahrender LKW-Fahrer mit seinem mit Bitumen beladenen LKW nach eigenen Angaben einer Rotte Wildschweinen aus und geriet von der Fahrbahn in den Seitengraben. Hier musste er, nachdem die Ladung abgepumpt worden war, mit einem Kran zurück auf die Fahrbahn gehoben werden. Die B 4 wurde zwischen Grünhagen und Melbeck in der Zeit von 09.30 - 13.00 Uhr für den Verkehr voll gesperrt. Eine Umleitungstrecke wurde eingerichtet.

   - Foto anbei - 

Am Samstag, gegen 14.15 Uhr, bemerkte der Bewohner eines reetgedeckten Einfamilienhauses im Waldgebiet zwischen Bardowick und St. Dionys Rauchgeruch im Haus. Nach Verlassen des Hauses bemerkte er einen Brand im Bereich des Daches. Trotz zeitnaher Löscharbeiten der Feuerwehren Bardowick, Vögelsen, Mechtersen und Radbruch konnte das Haus nicht mehr gerettet werden. Es wird ein Gesamtschaden von ca. 570.000,-EUR angegeben. Konkrete Hinweise auf die Brandursache liegen bisher nicht vor.

Bei erneuten Kontrollen im Bereich des Clamartparks wurden bei drei überprüften Personen kleinere Mengen von Betäubungsmitteln aufgefunden und sichergestellt.

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstagabend in der Artlenburger Landstraße auf der Brücke über die Ostumgehung. Ein 21-jähriger Winsen Luher geriet hier mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Ampelmast. Es wurde festgestellt, dass der junge Mann unter Alkoholeinfluß stand, er pustete einen Wert von 0,96 %o. Es wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Vor der St. Johanniskirche wurde von mehreren Jugendlichen am Samstag Abend Alkohol konsumiert und erheblicher Krach verursacht. Nachdem beim Eintreffen eines Streifenwagens einige Personen wegliefen, wurden die verbliebenen aufgefordert, ihren Müll einzusammeln. Der Bereich wurde, wenn auch widerwillig, akkurat gereinigt.

In der Nacht zu Sonntag wurde um kurz nach Mitternacht ein 33-jähriger Rumäne mit einem Pkw in der Schießgrabenstraße fahrend angetroffen. Er stand unter Alkoholeinfluß. Ein Alcotest ergab 1,16 %o. Der Führerschein wurde eingezogen und eine Blutprobe wurde entnommen.

Uelzen

Einbruch in Wohnhaus

Zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Oldenstadt ist es am Freitagnachmittag gekommen. Der oder die Täter verschafften sich durch ein Badezimmer Zutritt zum Haus und durchwühlten dieses. Es wird u.a. Bargeld entwendet. Hinweise nimmt die Polizei unter der 0581-9300 entgegen.

Auseinandersetzung auf dem Martini-Markt

Ein 17 Jahre alter junger Uelzener ist auf dem Martini-Markt am Freitag gegen 21.00 Uhr von mehreren Personen angegriffen und geschlagen worden. Er erleidet Tritte und Schläge gegen den Kopf und den Bauch. Es gelingt ihm, sich von den Tätern zu entfernen und zum Bahnhof zu laufen, von wo er die Polizei informieren kann. Das Opfer wird leicht verletzt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Uelzen unter 0581-9300

Täter schlägt 2x zu

In der Nacht zu Samstag, gegen 01.00 Uhr, schlug ein vermutlich russisch-stämmiger Mann im wahrsten Sinne des Wortes gleich 2 Mal zu. Nach einer vorausgegangenen Streitigkeit bei einer Firmenfeier, brach der Mann einem 48-Jährigen im Bereich der Nachtlokale in der Gudesstraße das Nasenbein. Ca. 30 Minuten später schlug und trat er dann auf einen 26-jährigen aus Suhlendorf ein. Der Täter flüchtete in unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Uelzen - Tel. 0581-9300.

Trunkenheit im Verkehr mit anschließender Körperverletzung

Im Rahmen der Streifenfahrt stelle die Polizei am Samstagmorgen ein quer auf dem Gehweg vor dem Atilla-Grill geparkten grauen Audi fest. Als die Beamten den Pkw kontrollieren wollen, werden sie von mehreren Personen in der Mauerstraße herbeigerufen, da es dort zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sei. Bei der folgenden Sachverhaltsaufnahme kommt heraus, dass der Fahrer des Audis, ein 20-jähriger Holdenstedter, unter Alkoholeinfluss seinen Pkw im öffentlichen Verkehrsraum geführt hat. Des Weiteren kam es im Anschluss an die Fahrt zu Streitigkeiten mit einem Zeugen der Fahrt, infolge dessen der 20-Jährige dem Zeugen ins Gesicht schlug - 2 Strafanzeigen wurden gefertigt.

Körperverletzung vor Uelzener Kneipe

Am frühen Samstagmorgen kam es vor dem Hofinger zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen 3 Personen. Vorausgegangen war ein Streit zwischen 2 jungen Männern (Brüder) aus Wittingen und dem dortigen Türsteher. Die 2 Männer schlugen daraufhin auf den Türsteher ein, der sich ebenfalls körperlich zur Wehr setzte. Alle Beteiligten wurden bei dem Vorfall leicht verletzt.

Taschendiebstähle

Über das Wochenende verteilt kam es im Bereich der Uelzener Innenstadt Tageszeit unabhängig vermehrt zu Taschendiebstählen. Dabei hatten es die Täter entweder auf Geldbörsen oder ein Handy abgesehen.

So wurde einem 39-Jährigen in der Nacht zu Samstag (ca. 00:30 Uhr) in der Fußgängerzone Bahnhofstraße von hinten das Portemonnaie aus der Gesäßtasche gezogen - der Täter flüchtete daraufhin mit dem Diebesgut in Richtung Post.

Am frühen Samstagmorgen wurde ein 21-jähriger Mann nach einer Zigarette gefragt. Als er bereitwillig eine Zigarette abgab, bemerkte er, wie der Täter sein Handy aus seiner Hosentasche zog. Der jungen Mann konnte sich sein Handy zurückholen, wurde aber daraufhin von dem Täter ins Gesicht geschlagen und musste fliehen. Im Bereich des Kommas wurde der junge Mann dann von dem Täter und weiteren dazugehörigen Personen gestoppt und von ihnen geschlagen und getreten.

Einer 68-jährigen Frau wurde am Samstagnachmittag, gegen 14:00 Uhr, bei Kaufland in der Obstabteilung von gleich 3 Tätern (2x männl., 1x weibl.) derart abgelenkt, dass einer von ihnen diese Gelegenheit ausnutzen und so unbemerkt aus der Handtasche der Frau deren Geldbörse entwenden konnte.

Hinweise zu den oben genannten Taten nimmt die Polizei Uelzen (Tel.: 0581-9300) entgegen.

Lüchow

Feuer gerät außer Kontrolle

Am Freitag, gegen 15.00 Uhr, geriet ein Feuer, beim Verbrennen von Laub, in Pre-zelle außer Kontrolle. Das Feuer hatte sich unkontrolliert auf umliegende Grünflä-chen ausgebreitet und die 80-jährige Verantwortliche war nicht mehr in der Lage dieses eigenständig zu löschen. Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Frau kam mit einem Schrecken davon.

Geschwindigkeitskontrolle

Am Freitagnachmittag führte die Polizei eine Geschwindigkeitskontrolle in Gusborn durch. Dabei stellten die Beamten 7 Geschwindigkeitsübertretungen fest. Schnellster war ein 25-jähriger, der bei erlaubten 50 km/h mit 86 km/h gemessen wurde.

PKW-Brand bei Siemen

Am Samstagabend wurde der Feuerwehr ein PKW-Vollbrand in einem Waldstück bei Siemen mitgeteilt. Der Polizei gegenüber erklärte der 65-jährige Fahrzeugführer, dass er auf einem Baumstamm aufgesetzt habe. Dabei wurde vermutlich die Ölwanne am PKW beschädigt und das auslaufende Öl geriet in Brand. Der PKW brannte vollständig aus.

Sachbeschädigung an PKW

In der Freitagnacht wurde ein, in Hitzacker, in der Bleckeder Landstraße, geparkter PKW Opel zerkratzt. Hinweise bitte an die Polizei Hitzacker oder jede andere Polizeidienststelle.

Trunkenheit im Verkehr

Am Samstagabend wurde ein 53-jähriger Fahrzeugführer von einer Polizeistreife in Dannenberg kontrolliert. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,35 Promille Alkohol. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

Verkehrsunfall

Die Polizei Lüchow sucht den Geschädigten oder die Geschädigte eines Verkehrsunfalls. Am Samstag hatte eine Dame beim Einparken, auf einem Parkplatz in der Mühlenstraße, einen hellen PKW angefahren. Der helle PKW wurde hinten rechts beschädigt. Die Dame wartete zunächst. Als niemand erschien, entfernte sie sich kurz. Als sie dann wieder zurückkam, war der beschädigte PKW bereits weg.

Sachbeschädigung

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde erneut das Kriegsgräberdenkmal in Clenze durch unbekannte Personen beschmiert. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Clenze oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: