Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

20.12.2018 – 10:27

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Transporterfahrer missachtet Rotlicht an Dollerner Bahnübergang und stößt mit Schranke zusammen - Fahrer flüchtet zunächst - stellt sich aber später bei der Polizei - Züge haben Verspätung

  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

Am heutigen frühen Morgen kam es gegen 05:40 h in Dollern in der Altländer Straße zu einem Verkehrsunfall am dortigen Bahnübergang. Ein zunächst unbekannter Fahrer eines weißen Transporters hatte es offenbar zu eilig und wollte noch über den für ihn bereits durch Rotlicht gesperrten Bahnübergang fahren. Dabei stieß sein Fahrzeug mit der heruntergehenden Schranke zusammen und diese wurde erheblich beschädigt.

Anstatt sich aber um die Schadenregulierung zu kümmern, flüchtete der Transporterfahrer zunächst von der Unfallstelle.

Nach ca. zweieinhalb Stunden erschien der 33-jährige Mann aus Buxtehude dann aber reumütig auf der dortigen Polizeidienststelle und gab sein Fehlverhalten zu.

Gegen ihn wird nun wegen Fahrerflucht und Verstoßes gegen das Rotlicht an Bahnübergängen mit Verursachen eines Verkehrsunfalls ermittelt.

Der Bahnverkehr wurde durch den Unfall erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Die S-Bahnen waren gezwungen jeweils vor dem Bahnübergang anzuhalten und dann mit einem Schlüssel die sichere Weiterfahrt ermöglichen. Das führte zu Verspätungen von ca. 10 Minuten pro Zug.

Auch der Autoverkehr wurde behindert, die Fahrerinnen und Fahrer hatten Dauerrotlicht und konnten so nicht flüssig den Übergang überqueren. Hier musste die Polizei regelnd eingreifen, bis Techniker der Bahn eintrafen.

Der angerichtete Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf über 10.000 Euro belaufen.

Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand.

Fotos vom Unfall in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell