Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg

03.05.2018 – 11:28

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Nach Geldautomatensprengung: Fluchtfahrzeug aufgefunden ++ Neu Wulmstorf - PKW gestohlen ++ Winsen - Kleintransporter aufgebrochen ++ u.w.M.

Winsen (ots)

Nach Geldautomatensprengung: Fluchtfahrzeug aufgefunden

Nach der Sprengung eines Geldautomaten im Vorraum der Postfiliale an der Brahmsallee (PM v. 02.05.2018), hat die Polizei am gestrigen Abend das mutmaßliche Fluchtfahrzeug sichergestellt. Anwohnern der Königsberger Straße war gegen 18 Uhr der dunkelrote BMW aufgefallen, weil er mit leicht geöffneter Tür auf einem Parkplatz stand. Beamte überprüften das Fahrzeug und fanden darin Spuren, die auf einen Zusammenhang mit der Automatensprengung hindeuten. Das Fahrzeug wurde für weitere Untersuchungen sichergestellt.

Der Wagen war in den Morgenstunden des 1. Mai in der Niedersachsenstraße gestohlen worden. Es handelt sich um einen dunkelroten BMW 316 i, Baujahr 1991, mit dem Kennzeichen WL-ZY 893. Die Beamten des Zentralen Kriminaldienstes suchen Zeugen, denen der Wagen zwischen dem 1. Mai (ab 02 Uhr) und dem 03. Mai (bis 18.00 Uhr) aufgefallen ist, oder die möglicherweise beobachtet haben, wie Personen aus dem BMW in ein anderes Fahrzeug umgestiegen sind. Hinweise bitte an die Telefonnummer 04181 2850.

Neu Wulmstorf - PKW gestohlen

In der Nacht vom 1. auf den 2. Mai, in der Zeit zwischen 23:00 Uhr und 5:15 Uhr, haben Unbekannte im Kiefernweg einen Toyota CHR gestohlen. Der Wagen mit dem Kennzeichen WL-TG 555 stand verschlossen auf einem Anwohnerparkplatz. Der Wert des silberfarbenen Pkw liegt bei rund 35.000 EUR. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Seevetal, Telefon 04105 6200.

Winsen - Kleintransporter aufgebrochen

Ein Ford Transit ist in der Zeit zwischen dem 27. April und 1. Mai von Dieben aufgebrochen worden. Aus dem Wagen, der auf einem Parkplatz an der Großen Gänseweide stand, entwendeten die Täter diverse Werkzeuge. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 1500 EUR.

Winsen - Holzunterstand geriet in Brand

Am Neulander Weg kam es am Mittwoch, gegen 11:10 Uhr, zu einem Einsatz für Feuerwehr und Polizei. Dort war ein ca. 30 m² großer Holzverschlag in Brand geraten. Zwei PKW, die in unmittelbarer Nähe dazu standen, wurden durch die Hitzestrahlung beschädigt.

Der Brand konnte von der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 30.000 EUR.

Nach ersten Erkenntnissen hatte eine Bewohnerin heiße Asche in einen ungeeigneten Behälter gefüllt und diesen im Holzverschlag abgestellt. Vermutlich geriet der Behälter in Brand und entzündete in der Folge den Verschlag. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung wurde eingeleitet.

Stelle - Graffiti an der Grundschule

Die schulfreien Tage nutzten Unbekannte dazu, an der Grundschule an der Ashausener Straße diverse Flächen mit Graffiti zu beschmieren. Die Schriftzüge wurden auf Fensterscheiben, Mauerwerk, Blechabdeckungen und dem Schornstein aufgebracht. Die Kosten für die Reinigung werden auf rund 20.000 EUR geschätzt.

Zeugen, denen in der Zeit zwischen dem 30. April und dem 2. Mai verdächtige Personen im Bereich der Grundschule aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04171 7960 bei der Polizei in Winsen zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell