Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Schulsporthalle brannte vollständig nieder ++ Rönne/B404 - Schwerer Verkehrsunfall nach Überholmanöver ++ Marxen - PKW von Privatgrundstück gestohlen ++ Und weitere Meldungen

Winsen/Roydorf (ots) - Schulsporthalle brannte vollständig nieder

Heute (12.10.2017), gegen 1:30 Uhr, meldete eine Zeugin Feuer an der Schulsporthalle an der Straße Haidweg. Sofort wurden mehrere Feuerwehren sowie die Polizei zum Einsatzort entsandt. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte hatten die Flammen bereits die Hälfte der Halle erfasst. Trotz eines massiven Löscheinsatzes mit insgesamt rund 100 Feuerwehrleuten dehnten sich die Flammen weiter aus, so dass die Halle gegen 2 Uhr im Vollbrand stand. Erst gegen 7:30 Uhr konnten die letzten Rettungskräfte den Brandort verlassen.

Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf mindestens 500.000 EUR geschätzt. Die Reste der Halle wurden für die nun beginnenden Ermittlungen zur Brandursache beschlagnahmt.

Da eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden konnte, fahndete die Polizei unmittelbar nach Eingang der Meldung mit mehreren Streifenwagen in den angrenzenden Wohngebieten nach verdächtigen Personen. Die Fahndung blieb allerdings ohne Erfolg.

Vor rund drei Wochen (PM vom 26.9.2017) kam es in der Sporthalle zu einem Einbruch, bei dem zwar nichts gestohlen, jedoch ein Sachschaden von rund 3000 EUR verursacht worden war. Ob hierzu ein Zusammenhang besteht, wird geprüft.

Der Zentrale Kriminaldienst hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen und bereits erste Befragungen durchgeführt. Zeugen, denen in der Nacht zu heute verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Sporthalle am Haidweg aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04181 2850 zu melden.

Rönne/B404 - Schwerer Verkehrsunfall nach Überholmanöver

Auf der Bundesstraße 404 zwischen Rönne und Eichholz kam es gestern zu einem schweren Verkehrsunfall. Gegen 16:55 Uhr setzte ein 23-jähriger Mann, der gemeinsam mit einem gleichaltrigen Beifahrer in einem Audi A8 in Richtung Geesthacht unterwegs war, zum Überholen mehrerer Fahrzeuge an. Die Straße beschreibt an dieser Stelle eine lang gezogene Rechtskurve. Es besteht Überholverbot. Im Überholvorgang kollidierte der Audi dann frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Insassen des PKW schwer verletzt. Der Fahrer des Audi wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mittels schwerem Gerät aus dem Autowrack befreit werden. Seine Verletzungen sind lebensbedrohlich. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Der schwer verletzte Beifahrer sowie der 60-jährige LKW-Fahrer, der beim Zusammenstoß leichte Verletzungen davon trug, kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser.

Die Bundesstraße war für die Bergungsarbeiten mehrere Stunden gesperrt. Den Sachschaden beziffert die Polizei nach ersten Schätzungen auf rund 250.000 EUR

Marxen - PKW von Privatgrundstück gestohlen

Am Donnerstag, gegen 3:15 Uhr haben Unbekannte einen schwarzen BMW M3, der auf einem Grundstück an der Straße Kamp geparkt war, gestohlen. Ein zufällig vorbeikommender Zeuge bemerkte, dass der Wagen vom Grundstück gefahren wurde und informierte sofort den Eigentümer, der wiederum die Polizei rief. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung, gelang es den Tätern, dem rund 40.000 EUR teuren Fahrzeug zu entkommen.

Der BMW hat auffällige, mattschwarze 20-Zoll-Felgen mit einem Edelstahlring am äußeren Rand. Das Kennzeichen lautet WL-3066. Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs nimmt die Polizei in Winsen unter der Telefonnummer 04171 7960 entgegen.

Buchholz/Holm - mit PKW überschlagen

An der Straße zum Ölteich kam es am Mittwoch, gegen 22:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 22-jährige Frau kam mit ihrem VW Golf nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Durch den Aufprall überschlug sich der PKW und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Die Unfallverursacherin sowie die 25-jährige Beifahrerin und ein fünfjähriger Junge, der ebenfalls mit dem Fahrzeug saß, wurden leicht verletzt.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei der Fahrerin. Bei einem Atemalkoholtest erreichte sie einen Wert von 0,85 Promille. Außerdem stellte sich heraus, dass die Frau nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem ist der Golf nicht zugelassen gewesen. Gegen die Frau wurde nun Strafverfahren wegen aller Delikte eingeleitet.

Seevetal/Hittfeld - Betrunken zur Polizei gefahren

Einer 38-jährigen Frau ist am Mittwochabend eine Blutprobe entnommen worden, nachdem sie mit ihrem PKW zur Dienststelle nach Hittfeld gefahren war. Die Frau hatte mit dem Wagen ihre minderjährige Tochter abholen wollen, nachdem diese gegen 21:20 Uhr als Tatverdächtige im Rahmen einer Sachbeschädigung an Wahlplakaten von den Beamten festgestellt und mit zur Dienststelle genommen worden war.

Als die Mutter bei den Beamten vorsprach, stellten diese Atemalkoholgeruch fest. Bei einem Test erreichte die 38-Jährige einen Wert von 1,08 Promille. Ihren Führerschein und den PKW musste die Frau auf der Dienststelle belassen. Mit einem Taxi konnten Mutter und Tochter dann die Heimreise antreten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: