Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Arbeiten abgerechnet und nicht ausgeführt - Polizei sucht Zeugen und warnt vor voreiligen Abschlüssen ++ Hanstedt - Einbruch in Imbiss ++ Und weitere Meldungen

Neu Wulmstorf (ots) - Arbeiten abgerechnet und nicht ausgeführt - Polizei sucht Zeugen und warnt vor voreiligen Abschlüssen

Am 19.07. waren drei Männer mit einem blauen Pickup in Neu Wulmstorf unterwegs und boten Haus- und Gartenarbeiten an der Haustür an. Bei vielen Anwohnern blitzten sie ab. Ein 72-Jähriger aus dem Sommerweg ging auf das Angebot ein. Der Mann zahlte eine vierstellige Summe für die Reinigung und den Neuanstrich seiner Hausfassade. Nachdem die Männer noch am selben Tag mit der Arbeit begonnen hatten - sie spritzen eine Hauswand mit einem Hochdruckreiniger ab und malten die Wand stümperhaft an - wartet der Senior bis heute auf die Erledigung der Restarbeiten. Mittlerweile ermittelt die Polizei wegen Leistungsbetrugs.

Zeugen, denen die drei Männer in den letzten Tagen aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040/70013860 bei der Polizei Neu Wulmstorf zu melden.

Gleichzeitig warnt die Polizei erneut davor, sich bei Haustürangeboten voreilig festzulegen oder gar in Vorleistung zu treten. Seriöse Handwerksbetriebe machen auf Anfrage ein schriftliches Angebot und führen die Leistungen präzise auf. So können Interessenten Preise vergleichen und in Ruhe überlegen.

Hanstedt - Einbruch in Imbiss

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte die Außentür eines Imbisses an der Winsener Straße aufgehebelt. Im Verkaufsbereich brachen sie dann einen Spielautomaten auf und entwendeten etwas Wechselgeld daraus. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Die Tat ereignete sich in der Zeit zwischen 22.30 und 10.45 Uhr.

Seevetal/Glüsingen - Werkzeuge aus Pkw gestohlen

In der Straße Ring haben Unbekannte in der Zeit zwischen Sonntag, 21 Uhr und Montag, 10.30 Uhr, einen Fiat Ducato aufgebrochen. Der Wagen stand auf einem Privatgrundstück. Die Täter stahlen diverse Werkzeuge, einen Staubsauger und ein Baustellenradio aus dem Fahrzeug und verschwanden. Der Gesamtschaden liegt bei rund 3.300 Euro.

Hollenstedt - Mit 3,38 Promille unterwegs

Am Montag, gegen 19.40 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der augenscheinlich stark betrunken in einen Pkw gestiegen und durch die Dorfstraße davon gefahren war. Die Beamten machten über das Kennzeichen die Halteranschrift ausfindig und trafen den Pkw sowie den mutmaßlichen Fahrer wenig später dort an. Der Mann bestritt, mit seinem Wagen gefahren zu sein. Um einen Alco-Test kam der 38-Jährige jedoch nicht herum. Ergebnis: 3,38 Promille. Die Beamten nahmen ihn mit zur Dienststelle, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe für das weitere Strafverfahren entnahm.

Winsen - Vorfahrt missachtet

Am Montag, gegen 14.05 Uhr, kam es in der Niedersachsenstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 25-jährige Frau war mit ihrem Opel Insignia geradeaus über die Kreuzung Eckermannstraße gefahren und hatte dabei die Vorfahrt einer von rechts kommenden 19-Jährigen missachtet. Die 25-Jährige kollidierte mit dem VW Polo der 19-Jährigen. Dabei wurden die Opelfahrerin sowie ihre 66-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 12.500 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: