Polizeiinspektion Northeim/Osterode

POL-NOM: Versuchter Totschlag - Bad Lauterberger mit Messer verletzt

Northeim (ots) - Bad Lauterberg, Scharzfelder Straße - Freitag, 28. Juli 2017, gegen 02.00 Uhr

BAD LAUTERBERG (fal) - Am Freitag gegen 02.00 Uhr kam es in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Scharzfelder Straße zu einem versuchten Totschlag. In einem Streit verletzte nach derzeitigem Ermittlungsstand ein 42 Jahre alter Bad Lauterberger einen 44-Jährigen in dessen Wohnung durch oberflächliche Schnitte mit einem Messer am Hals und im Gesicht.

Das 44-jährige Opfer und ein 51-Jähriger bewohnen zusammen die kleine Dreizimmerwohnung. An diesem Abend waren der 42-Jährige und zwei 27 und 37 Jahre alte Bad Lauterbergerinnen zu Besuch. Nach dem Genuss von reichlich Alkohol gerieten die Männer aus bislang ungeklärten Gründen gegen 02.00 Uhr in einen heftigen Streit. Der 51-Jährige schlug seinen Mitbewohner mit der Faust wiederholt ins Gesicht. Daraufhin stürzte der Geschlagene zu Boden. Außerdem wurde der 44-Jährige von dem 42-Jährigen mit einem Messer im Gesicht und am Hals verletzt und der 51-Jährige würgte das Opfer.

Dem Verletzten gelang es sich zu befreien und aus der Wohnung zu laufen. Hier verständigte er Polizei und Rettungsdienst. Zur ärztlichen Versorgung wurde er anschließend vorsorglich in das Göttinger Uni-Klinikum gefahren, wo er nach ärztlicher Versorgung zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde.

Die beiden Männer wurden von Bad Lauterberger Polizeibeamten in der Wohnung festgenommen. Der Tatort wurde noch in der Nacht durch Polizeibeamte der spezialisierten Tatortgruppe intensiv auf Spuren untersucht. Den alkoholisierten Tätern wurden zwei Blutproben entnommen. Anschließend verbrachten sie den Rest der Nacht in den Gewahrsamszellen der Bad Lauterberger Dienststelle.

Die weiteren Ermittlungen hat das 1. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim übernommen, wobei sie von Ermittlern des PK Bad Lauterberg unterstützt wurden. Am Freitagvormittag wurden die beiden Männer erkennungsdienstlich behandelt. In ihren Vernehmungen machten sie zunächst keine Angaben.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen wurden die beiden Männer wegen fehlender Haftgründe im Laufe des Freitags wieder auf freien Fuß gesetzt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim/Osterode
Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200
Fax: 05551/7005 250
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim_osterode/

Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim/Osterode, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Northeim/Osterode

Das könnte Sie auch interessieren: