Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Shisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Landkreise Hameln-Pymont und Holzminden (ots) - Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat am Freitag ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

30.04.2018 – 10:08

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Nienburg-Auseinandersetzung zwischen "Fußballfans"

Nienburg (ots)

(BER)Am Samstagabend, 28.04.2018, von 20.30 Uhr bis 22.45 Uhr mussten die Nienburger Polizeibeamten rivalisierende "Fußballfans" trennen und leiteten mehrere Strafanzeigen ein. Vorausgegangen waren Streitigkeiten auf der Strecke Hannover - Bremen, zwischen Wunstorf und Nienburg. Hier hielt der Zug an, nachdem die Beamten in Nienburg über den Sachverhalt informiert worden waren. Nach bisherigen Ermittlungen waren aus einer Gruppe von knapp 100 Anhängern von Hansa Rostock heraus Anhänger des Hamburger Sportvereins (HSV) angegriffen. Mehrere Personen wurden dabei leicht verletzt. Vermutlich wurden diverse Fanartikel geraubt. Nach den polizeilichen Maßnahmen wechselten die HSV-Anhänger in einen anderen Zug und konnten in Richtung Heimat weiterfahren. Die Rostock-Anhänger verblieben noch einige Zeit im Nienburger Bahnhof und konnten später ebenfalls weiterreisen. Die eingesetzten Polizeibeamten von Bundespolizei sowie der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg leiteten insgesamt fünf Ermittlungsverfahren wegen Verdachtes der Körperverletzung, des Raubes sowie eines Landfriedensbruchs ein.

Rückfragen bitte an:

Axel Bergmann
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104
Fax: +49 5721 4004-250
Mobil: +49 1759324536
Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg