Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

21.07.2016 – 10:47

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Sexueller Übergriff im Schwimmbad

Nienburg (ots)

MARKLOHE (mue) - Am Mittwochnachmittag, 20.07.2016, kam es im Freibad Marklohe zu einem sexuellen Übergriff auf ein 12-jähriges Mädchen durch einen 35 bis 45-jährigen Mann mit südländischem Aussehen. Nach Angaben des Opfers folgten die Übergriffe im Schwimmbecken. Hier näherte sich der Täter dem Mädchen und zog es an sich heran. Dabei fanden Berührungen an Po und im Intimbereich des Kindes statt. Darüber hinaus küsste der Erwachsene das Opfer mehrfach im Kopfbereich. Das verschreckte Mädchen hatte aus Angst nicht auf sich aufmerksam gemacht. Nur durch Wegschwimmen konnte es sich der Situation entziehen. Aus diesem Grund dürfte der Vorfall auch nicht von weiteren Badegästen bemerkt worden sein. Das Fachkommissariat 1 der Polizei Nienburg hat die Ermittlungen wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern aufgenommen. Erste konkrete Hinweise zum vermeintlichen Täter liegen bereits vor, so dass die ermittelnden Beamten zuversichtlich sind, die Tat aufzuklären und damit weitere Übergriffe verhindern zu können. Dazu äußert Polizeisprecher Thomas Münch, von der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg, "Nachdem es überregional in den zurückliegenden Wochen einzelne Vorfälle dieser Art gegeben hat, ist dies im Landkreis Nienburg der erste Fall, der der Polizei bekannt geworden ist." Möglichen Opfern rät die Polizei sich in diesen Fällen, soweit möglich, bemerkbar zu machen, damit unmittelbar Hilfe durch andere Badegäste geleistet werden kann und der Schwimmmeister sowie die Polizei informiert wird. Da es sich bei den Opfern nicht selten um Kindern handelt, wäre es wünschenswert, wenn die Eltern derartige Situationen mit ihren Kindern in geeigneter Form besprechen und die oben aufgeführten Verhaltenshinweise geben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 Nienburg
Thomas Münch
Telefon: 05021/9778-104
E-Mail: pressestelle@pi-nbg.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg
/

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg