Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-BOT: Orkantief "Eberhard" zog durch das Bottroper Stadtgebiet.

Bottrop (ots) - Das Orkantief "Eberhard" hat auch in Bottrop seine Spuren hinterlassen. Der Lagedienst wurde um ...

14.11.2014 – 11:39

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Unbelehrbar - immer wieder Missachtung des Durchfahrverbots in der Holtorfer Staße

Nienburg (ots)

NIENBURG (mie) - Vor zwei Monaten kontrollierte die Nienburger Polizei erstmalig das Ein- bzw. Durchfahrverbot der Holtorfer Straße. In nur zwei Nachmittagsstunden mussten 19 Verstöße festgestellt werden.

Eine Einfahrt in die Holtorfer Straße von der Verdener Landstraße aus ist nicht erlaubt. "Auch für Anwohner nicht,", erklärt Polizeisprecherin Gabriela Mielke, "missachte ich dieses "Verbot der Einfahrt", kostet mich das 25 Euro. Von der Celler Straße dürfen nur Anlieger in die Holtorfer Straße einfahren. Ein unerlaubtes Durchfahren bis zur Verdener Landstraße wird mit 20 Euro Geldbuße geahndet".

In den Folgewochen führten die Ordnungshüter dort wiederholt Verkehrskontrollen durch. "Die Beanstandungsquote ist immer annähernd gleich hoch", so Mielke. So mussten bei der letzten Kontrollaktion am Vormittag des Donnerstag, 13.11.14, in der Zeit von 09.50 bis 11.30 Uhr, 23 Verstöße notiert werden.

Die ertappten Verkehrsteilnehmern zeigten sich in der Regel einsichtig und gaben als Grund "abkürzen und sich damit den langen Umweg ersparen zu wollen" an.

Die Polizei kündigt weitere Standkontrollen an und appelliert an die Verkehrsteilnehmer, auf die Beschilderung zu achten und diese einzuhalten. Gleiche Verbote gelten auch für die Hans-Böckler-Straße und die Straße "Am Drosch".

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 Nienburg
Gabriela Mielke
Telefon: 05021/9778-104
Fax: 05021/9778-150
E-Mail: gabriela.mielke@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg