Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

29.03.2018 – 13:25

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Erneut verletzte Polizeibeamte und versuchte Gefangenenbefreiung bei der Festnahme einer "Reichsbürgerin"

POL-HM: Erneut verletzte Polizeibeamte und versuchte Gefangenenbefreiung bei der Festnahme einer "Reichsbürgerin"
  • Bild-Infos
  • Download

Aerzen (ots)

Am gestrigen Mittwoch (28.03.2018) kam bei der Festnahme einer Frau aus der Reichbürgerszene zu einer versuchten Gefangenenbefreiung. Drei Polizeibeamte sind bei diesem Übergriff verletzt worden.

Eine 25-jährige Frau aus Aerzen, die der sogenannten Reichsbürger- oder Selbstverwalterszene zuzuordnen ist und gegen die zwei Haftbefehle verschiedener Justizbehörden wegen Widerstandshandlungen und Betrugsdelikte vorlagen, wurde um 14.10 Uhr durch Beamte der Polizei Hameln an ihrer Arbeitsstelle in Groß Berkel aufgesucht und festgenommen. Die Festnahme verlief störungsfrei.

Als das Dienstfahrzeug, in dem die Festgenommene mit drei Beamten saß, einen Parkplatz in Richtung Dienststelle verlassen wollte, wurde die Weiterfahrt durch einen plötzlich heranfahrenden und vor der Ausfahrt querstehenden BMW versperrt. Aus dem Fahrzeug stiegen zwei als sogenannte "Reichsbürger" polizeibekannte Männer (33 und 58), die sofort die Fahrzeugtüren des Dienstwagens aufrissen und Reizgase in das Wageninnere versprühten, wobei direkt auf die Gesichter der Beamten gezielt wurde.

Gleichzeitig versuchte der 33-Jährige, der erst vor 2 Wochen durch eine Reizgasattacke gegen Polizeibeamte im Rahmen seiner Festnahme auffällig wurde (wir berichteten, Link siehe unten), seine festgenommene Lebensgefährtin aus dem Auto zu befreien.

Dem Fahrer des Dienstfahrzeuges gelang es trotz der Reizgaseinwirkung am BMW vorbei vom Parkplatz zu fahren. Der Dienstwagen wurde auf der Bundesstraße 1 vom BMW verfolgt. Der BMW überholte den Dienstwagen mit hoher Geschwindigkeit. Die Insassen im BMW planten offenbar einen weiteren Versuch zur Gefangenenbefreiung, die durch ein Wendemanöver des Dienstwagenfahrers vereitelt wurde. Bevor alarmierte Unterstützungskräfte am Einsatzort eintreffen konnten, flüchtete der BMW über Nebenstraßen in unbekannter Richtung. Da die Insassen namentlich bekannt waren, wurde auf eine weitere Verfolgung verzichtet.

Gegen die beiden Männer aus Aerzen wurden Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter Gefangenbefreiung eingeleitet. Durch die Blockadeaktion mit einem nicht zugelassenen BMW wird zusätzlich wegen Nötigung und weiterer verkehrsrechtlicher Verstöße ermittelt.

Die Festgenommene konnte ohne weitere Störungen einer Justizvollzugsanstalt zugeführt werden.

Die bei der Festnahme eingesetzten und bei der versuchten Gefangenenbefreiung attackierten Polizeibeamten, eine 27-jährige sowie 34-jährige Polizeikommissarin und ein 57-jähriger Kriminalhauptkommissar, erlitten Augenreizungen und wurden leicht verletzt.

Link zur Pressemitteilung "Verletzte bei Festnahme von "Reichsbürger" vom 16.03.2018: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57895/3893362

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden