Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach vermisstem 58-Jährigen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0064 Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem vermissten Peter ...

POL-SE: Elmshorn - 17-Jährige weiterhin vermisst

Bad Segeberg (ots) - Der aktuelle Aufenthaltsort der seit gestern Morgen vermissten Jugendlichen aus dem ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Freitag, den 15.06.2018, entwendeten bislang Unbekannte gegen 23:40 Uhr einen ...

23.06.2016 – 10:53

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Polizei warnt vor Schadsoftware in angeblichen Bewerbungsmails

Holzminden (ots)

Aus gegebener Veranlassung warnt die Polizei erneut vor Schadsoftware, die durch authentisch wirkende Bewerbungsmails auf Firmenrechner gelangen und dort zunächst unbemerkt gefährliche Hintergrundprozesse auslösen.

In den vergangenen Tagen musste die Polizei Holzminden Anzeigen von Firmen wegen eines sogenannten Computersabotage-Delikts entgegennehmen. Die Firmenrechner waren von Schadsoftware, (sogenannten Trojanern) befallen, die durch fingierte Bewerbungsmails auf die Festplatten gelangten.

Hintergrundinformation sind den bereits veröffentlichten Presseinformationen zu entnehmen.

Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hatte bereits Mitte April auf diese kriminellen Machenschaften hingewiesen und dazu einige Tipps weitergegeben:

Die Polizei rät, die Software des verwendeten Betriebssystems sowie Backups der eigenen Daten aktuell zu halten und Passwörter sehr vertraulich zu behandeln. Neben einem Virenscanner auf dem PC als Basisschutz sollte zudem für eine gute Datensicherung gesorgt sein. Das gelte sowohl für Firmensysteme als auch für Privathaushalte. Wichtige Dateien gehen so nicht verloren. Weiterhin sollten Mails von Bewerbern nur von externen PCs, die sich nicht im Netzwerk befinden, geöffnet werden.

Aktuell warnt auch das Landeskriminalamt Niedersachsen vor dieser speziellen Art der Internetkriminalität.

Bezugsmitteilungen zum Thema:

LKA Niedersachsen - Bekämpfung der Internetkriminalität - Vorsicht vor Verschlüsselungstrojanern in Bewerbungsmails: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/105578/3359762

Polizei Hameln warnt vor Verschlüsselungstrojaner Petya: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57895/3302679

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden