Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HOL: Bundesstraße 64 - Eimen Richtung Seesen: "Schlecht geworden" - gegen Baum geprallt - Fahrer und Kuh kamen mit dem Schrecken davon -

Fahrer des Zugfahrzeugs und die mitgeführte Kuh im Anhänger blieben bei diesem Aufprall auf einen Straßenbaum unverletzt.

Hameln (ots) - Mit einem gehörigen Schrecken, aber unverletzt kamen der Fahrer und die im Anhänger mitgeführte Kuh nach einem Aufprall gegen einen Baum davon. Am PKW entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Weil dem 75jährigen Viehhändler während der Fahrt plötzlich "schlecht und kurzzeitig "schwarz" vor Augen wurde, gelang es ihm zwar noch die Geschwindigkeit zu reduzieren, aber letztlich konnte er nicht verhindern, dass er mit seinem Gespann frontal gegen einen Straßenbaum fuhr. Glücklicherweise wurde weder der Fahrzeuglenker noch seine im Anhänger mitgeführte Kuh verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeikommissariat Holzminden
August-Wilhelm Winsmann
Telefon: (0 55 31) 9 58-1 22
Fax: (0 55 31) 9 58-1 50
E-Mail: auwi.winsmann@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: