Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Fahrer fällt durch zu schnelle Fahrweise auf

    Hildesheim (ots) - Hasede. (BD) In der Ortschaft Hasede fiel einer Polizeistreife ein Opel auf, der mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Hannoverschen Straße fuhr. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten fest, dass selbst im Baustellenbereich die Geschwindigkeit des Pkw Opel nicht reduziert wurde. Teilweise fuhren die Beamten mit ca. 75 km/h, um den Abstand zwischen den beiden Fahrzeugen nicht größer werden zu lassen, obwohl im Baustellenbereich die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt ist.

    Trotz Anhaltezeichen fuhr der Pkw in Richtung Hildesheim weiter. Erst nachdem die Beamten den Pkw überholten und erneut Haltezeichen gaben, hielt der Fahrer des Pkw an. Der 54jährige Hildesheimer gab an, die Haltezeichen zuvor nicht gesehen zu haben. Bei der Befragung stellten die Beamten leichten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest bestätigte den Verdacht auf Alkoholkonsum. Der Hildesheimer pustete 1,05 Promille. Daraufhin fuhren die Beamten mit ihm nach Hildesheim. An dem stationären Alcomaten ergab der Alkoholtest das gerichtlich verwertbare Ergebnis in Höhe von 0,43 mg/l (umgerechnet 0,86 Promille).

    Die Weiterfahrt wurde dem Hildesheimer untersagt. Er muss nun mit mindestens einem einmonatigen Fahrverbot sowie einer Geldbuße in Höhe von 250 Euro rechnen.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Sarstedt
Nuran Heim
Telefon: 05066 / 985-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: