Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Bombendrohung, Evakuierung der Grundsschule Nord

Hildesheim (ots) - In der Regionalleittstelle in Hameln ging heute am 07.08.2017 gegen 08.07 Uhr ein Anruf ein. Die weibliche Anruferin forderte das Erscheinen der Polizei auf dem Grundstück der Grundschule Nord in Hildesheim. Im Gespräch fiel auch das Wort "Bombe". Der weitere Gesprächsinhalt war zum Teil nur schwer verständlich. Nach erster Einschätzung der Polizei konnte eine realistische Bedrohung aber nicht gänzlich ausgeschlossen werden. In Absprache mit der Schulleitung der Grundschule Nord wie auch der Schulleitung der Johannesschule wurden beide Gebäude geräumt. Gegen 09.00 Uhr befanden sich in beiden Schulen dann keine Kinder mehr. Die Räumung der Schule gelang im Rahmen einer Brandschutzübung ohne besondere Vorkommnisse. Die Eltern der Kindern wurden benachrichtigt und gebeten ihre Kinder abzuholen, da absehbar war, dass der Unterricht zeitnah nicht wieder aufzunehmen sein wird. Insgesamt mussten durch die beiden Schulen etwas mehr als 400 Schüler an die Erziehungsberechtigten übergeben werden. Die anschließende Absuche der Gebäude mit Sprengstoffspürhunden führte nicht zum Auffinden von unbekannten Spreng-oder Brandvorrichtungen. Gegen 12.30 Uhr wurde die Sperrung der Gebäude wieder aufgehoben. Die Ermittlungen zur Identifizierung der Anruferin und möglichen Hintergründen dauern noch an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Rolf Sydow, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: