Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Hund auf Raststätte Hildesheimer Börde verloren gegangen

Hildesheim (ots) - Hildesheim (dc) Überglücklich war eine Rumänin, als sie ihren verloren gegangenen Hund wieder in die Arme schließen konnte. Die Frau aus Offenbach hatte mit ihrem Mann, einer weiteren Mitfahrerin und zwei Babys auf der Autobahnraststätte Hildesheimer Börde eine Pause eingelegt. Da die Kleinkinder gequengelt hatten und das Ehepaar sich um die beiden kümmerte, bemerkten sie wohl nicht, dass ihr Hund, ein Malteser, das Auto verlassen hatte und sich in der Zwischenzeit etwas umsah.Die Familie stieg wieder in ihr Auto, nachdem die Kinder beruhigt waren und setzte die Fahrt fort. Nach nur kurzer Zeit müssen sie bemerkt haben, dass der Hund fehlte. Inzwischen hatte ein Mitarbeiter der Tankstelle Hildesheimer Börde den Hund bemerkt, der offenbar von seinem Ausflug zurück gekehrt war und nun seine Familie samt Auto suchte. Der Mitarbeiter verständigte die Polizei, die den Vierbeiner erst einmal an sich nahm. Nur kurze Zeit später erschien die Hundebesitzerin in der Wache der Autobahnpolizei. Die Familie hatte die nächste Autobahnabfahrt genommen, um zur Raststätte zurück zu kehren und den Hund zu suchen. Schließlich meldeten sie sich bei der Autobahnpolizei. Die überglückliche Frau nahm den Hund wieder an sich. Wie der Hund den aufregenden Zwischenstopp fand, war leider nicht zu erfahren.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Dagmar Coldewei
Telefon: 05121/939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: