Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 22.01.2019

Limburg (ots) - 1. Betrüger treiben im Kreisgebiet ihr Unwesen, Kreis Limburg-Weilburg, (si)In den letzten ...

POL-DO: Polizei sucht Einbrecher mit Lichtbildern!

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0094 Am 5.Dezember 2018 kam es in der Willstätterstraße in Dortmund-Rahm gegen ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

28.07.2011 – 13:27

Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Kartoffelkanone sichergestellt

POL-HI: Kartoffelkanone sichergestellt
  • Bild-Infos
  • Download

Hildesheim (ots)

Diekholzen : (uh) Am Mittwoch, den 27.07.2011, gegen 14.25 Uhr, hörten Zeugen in Diekholzen aus dem Bereich des Waldes in der Nähe des Hildesiaweges mehrere Schussgeräusche.

Die Polizei traf wenig später am Ort ein und hörte aus dem Wald ein erneutes Schussgeräusch. Kurz darauf traten zwei männliche Personen aus dem Wald, ein 17- und ein 18- jähriger Einwohner aus Diekholzen. Auf Nachfrage gaben beide an, mit einer selbstgefertigten Kartoffelkanone mehrere Schüsse abgegeben zu haben. Nach eigenen Angaben hatten sie steil in die Luft geschossen, wobei die Kartoffeln ca. 50 Meter weit geflogen waren. Sie übergaben dieses Schussgerät und das verwendete Treibmittel und erklärten sich mit einer Sicherstellung einverstanden. Die Munition, ein Sack Kartoffeln, wurde ihnen belassen.

Der 17- Jährige wurde anschließend seinen Eltern übergeben, der 18- Jährige entlassen. Beide erwartet nun ein Strafverfahren wegen verschiedener Verstöße nach dem Waffengesetz.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass es sich bei diesen sogenannten Kartoffelkanonen nicht nur um Waffen im Sinne des Waffengesetzes handelt, da ihre Schussenergie in der Regel deutlich über 7,5 Joule liegt. Bei Untersuchungen wurden bis zu 50 Joule und Reichweiten bis zu 300 Metern festgestellt. Auch die Gefährlichkeit dieser Schussgeräte für Unbeteiligte und den Schützen selbst hat sich immer wieder herausgestellt. Nicht nur die abgeschossenen Kartoffeln oder anderen Objekte haben zu schweren Verletzungen geführt, auch Teile der selbstgebauten Kanonen haben sich gelöst und die Schützen selbst schwer verletzt.

Von Nachahmungen dieser Art wird daher dringend abgeraten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Uwe Herwig
Telefon: 05121-939109
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hildesheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim