Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Hildesheim mehr verpassen.

28.01.2011 – 13:13

Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Frau fällt auf angebliche Wahrsagerinnen herein

Hildesheim (ots)

(clk.) Eine Hildesheimer Bürgerin, Ende 40 Jahre alt, ist gestern, Donnerstag, 27.1.2011, gegen 10:15 Uhr, auf zwei Betrügerinnen hereingefallen, die ihr einige tausend Euro Bargeld abgaunern konnten. Das sichtlich geschockte Opfer kam erst um 16:30 Uhr zur Polizei, um eine Anzeige zu erstatten. Dabei schilderte sie, zur genannten Zeit auf der Fußgängerzone Hoher Weg unterwegs gewesen zu sein. Hier sei sie plötzlich von zwei Frauen, die sie auf 30 bis 40 Jahre und 40 - 45 Jahre alt beschrieb, angesprochen worden. Die vermeintlich ältere Person stellte sich als bekannte Wahrsagerin aus Russland vor und kam auch gleich zur Sache. Ihr ganzes Geld sei verhext, teilte die Seherin ihrem auserwählten Opfer mit. Sie aber könne das Böse austreiben und das dann saubere Geld zurückgeben, soll die Wahrsagerin mehrfach erklärt haben. Dabei habe die Frau derart überzeugend geredet und vertrauensvoll getan, dass das Opfer an das Gehörte geglaubt habe. Zusammen mit der jüngeren Frau will die Geschädigte das ihr zur Verfügung stehende Bargeld zusammengeholt haben, so dass sie letztendlich um die 3000.00 Euro an die Seherin übergeben habe. Während das Opfer mit der jüngeren Frau am Huckup Denkmal stehen blieb, sei die Wahrsagerin mit dem Geld auf den Andreasplatz / Zugangsbereich Andreaspassage gegangen. Dort hätte sie ca. 10 Minuten verweilt, bevor sie, nun mit einem Päckchen in der zurückkam. Das Opfer war der Meinung, in dem Päckchen befinde sich das gereinigte Geld und übernahm es ohne jede weitere Kontrolle. Erst eine ganze Zeit später und nachdem man sich schon lange getrennt hatte, stellte die Hildesheimerin fest, dass das Päckchen leer war und nichts enthielt. Folgende Beschreibung der beiden Frauen liegt der Polizei vor : Die Ältere : 170 - 175 cm groß, schlanke Gestalt, schulterlanges schwarzes Haar, schwarzer langer Kniemantel, Stirnband. Die Jüngere: 160 cm groß, schlank, dunkles, längeres Haar, schwarze, knielange Jacke, lilafarbenes Stirnband.

Aufgrund der auffälligen Täterbeschreibungen hofft die Polizei darauf, dass die beiden "Wahrsagerinnen" auch von anderen Passanten gesehen worden sind, z.B. am Huckup-Denkmal bzw. auf dem Andreasplatz. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 entgegen. Normalerweise bedarf es bei solch einem Sachverhalt keinerlei Warnhinweise, sagt der Sachbearbeiter der Hildesheimer Polizei. Wenn auch sehr selten, erlebt man aber überraschender Weise immer mal wieder das Auftreten weiblicher Betrügerinnen mit dieser Masche, die absolut selbstsicher und überzeugend auftreten und tatsächlich ihr Opfer finden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim