Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

25.01.2010 – 12:38

Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Der angebliche Schwager will 25.000 Euro ergaunern.

    Hildesheim (ots)

(clk.) Am vergangenem Freitag, 22.1.2010, 16:00 Uhr, wäre es einem Telefonbetrüger beinahe gelungen, 25.000 Euro von einem älteren Ehepaar zu ergaunern.. Sicherlich ist es auch der Aufmerksamkeit einer 25-jährigen Sparkassenangestellten mit zu verdanken, dass die Summe nicht geflossen ist. Sie wunderte sich über den Wunsch des 83ig jährigen Kunden, der diese Summe noch kurz vor Geschäftsschluss abheben wollte. Bei ihren Nachfragen kamen erhebliche Zweifel an der Darstellung ihres Kunden hinsichtlich der Redlichkeit eines Anrufes eines angeblichen Schwagers,  weshalb sie die Polizei informierte. Nach den bisherigen Feststellungen hatte sich am Freitagnachmittag ein angeblicher Schwager des Paares gemeldet. Durch wie in solchen Fällen üblich geschicktes Verhalten konnte er der 76-jährigen Frau und ihrem 83-jährigen vorgaukeln, der Schwager zu sein, der unverschuldet in Not geraten sei. Er, der Anrufer, würde ganz kurzfristig 25.000 Euro benötigen. Natürlich alles mit der Zusage der Rückzahlung. Nun machte sich der Rentner auf den Weg, um das Geld zu holen, um seinem Schwager zu helfen. In der Filiale Marienburger Höhe der Sparkasse fiel der hohe Geldwunsch des Rentners der Angestellten auf, die Verdacht schöpfte und in Absprache mit dem 83-jährigen die Polizei informierte. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten aber zu keinem Erfolg mehr führen. Denn während der Abwesenheit ihres Mannes hatte die 76-jährige Rentnerin Ermittlungen auf eigene Faust angestellt. Der Anruf des angeblichen Schwagers war ihr sehr suspekt. Ein kurzer Anruf bei ihrem Verwandten war ihrer Meinung nach angebracht. Schnell stellte sich heraus, dass alles in Ordnung war und dass der Schwager keinen Anruf  getätigt hatte. Als sich dann wenig später der vermeintliche Schwager erneut über das Telefon meldete und die Abholmodalitäten klären wollte,  musste er sich von der 76-jährigen erst mal anhören,  dass er ein Betrüger sei. Dann legte die resolute Dame den Hörer auf. Der geschilderte Sachverhalt ist für die Polizei Grund genug, erneut vor Betrügern zu warnen, die es immer wieder durch geschicktes Verhalten und Taktieren schaffen, ihren ausgesuchten Opfern hohe finanzielle Beträge zu entlocken.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hildesheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim