PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Hildesheim mehr verpassen.

18.05.2009 – 14:12

Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: 50-jährige Frau durch Hundebiß leicht verletzt

Hildesheim (ots)

(clk.) Gestern Abend, Sonntag, 17.05.2009,
zwischen 20.00 Uhr und 20.30 Uhr ist eine 50-jährige Hildesheimerin, 
die als Spaziergängerin unterwegs war, durch einen Hundebiß leicht 
verletzt worden. Die Frau begab sich später in ein Hildesheimer 
Krankenhaus. Hier diagnostizierten die Ärzte eine blutende 
oberflächliche Verletzung am linken Oberschenkel mit Verdacht auf 
Hundebiß.
Nach Aussagen der Frau war sie im Bereich der Grünanlagen rund um das
Hildesheimer Freibad Johanniswiese zu Fuß unterwegs. Als sie an der 
Holzbrücke ankam, die das Innerste-Überlaufbecken vom Freibad zur 
Lucienvörder Allee überspannt, sei plötzlich ein mittelgroßer Hund 
neben ihr gewesen. Die Frau beschrieb das Tier als etwas über 
kniehoch groß, schlank mit dunkelbraunem kurzen Fell. Der Hund habe 
an der ihr herumgeschnuppert, weshalb sie wie versteinert stehen 
geblieben sei. Trotzdem habe das Tier plötzlich zugezwickt. Die 
50-jährige beschrieb es als kurzen stechenden Schmerz. Dann sei der 
Hund weggelaufen. Eine zum Hund zugehörige Person habe sie in der 
Nähe nicht gesehen. Vom Vorfallsort aus sei die Frau dann über die 
Brücke auf die Lucienvörder Allee gegangen und von hier aus nach 
Hause. Unterwegs habe die Verletzung angefangen zu bluten, weshalb 
sich die Geschädigte entschloß, ein Krankenhaus aufzusuchen. Mittels 
eines entsprechenden Verbandes konnte der Frau geholfen werden, so 
dass sie nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause gehen durfte.  
Medienkontakte werden von der Geschädigten abgelehnt.
Zeugen des Vorfalles oder Personen, die Hinweise auf den Hund oder 
den Hundehalter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei 
Hildesheim unter Telefon 05121-939115 in Verbindung zu setzen. 
Ausdrücklich weist die Polizei erneut auf die deutschlandweit 
bestehenden gesetzlichen Regelungen hin. Hunde dürfen zwischen dem 1.
April und dem 15 Juli eines jeden Jahres ( Brut- und Setzzeit ) nicht
unangeleint auf freien Flächen, Feldern, Wiesen und Wäldern 
herumlaufen. Nach § 8 der Verordnung zur Aufrechterhaltung der 
öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Hildesheim 
sind viele öffentliche Bereiche, insbesondere Naherholungsgebiete und
Grünbereiche und Seen ohnehin ganzjährig als geschützter Raum 
deklariert. Hunde dürfen hier nur angeleint mitgeführt werden. 
Zuwiderhandlungen werden mit Verwarngeld belegt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Hildesheim
Weitere Storys aus Hildesheim
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim