Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Elze - Kriminalstatistik des Polizeikommissariats Elze - Aufklärungsquote weiterhin auf hohem Niveau

    Hildesheim (ots) - Elze - Im Jahr 2007 wurden im Polizeikommissariat Elze 1096 Verfahren bearbeitet, 120 weniger als im Jahr zuvor. Das Polizeikommissariat betreut mit der Stadt Elze und der Samtgemeinde Gronau insgesamt ca. 25.000 Einwohner. Die Aufklärungsquote betrug insgesamt 64,32 % und lag damit nur um 3,2 % unter dem Höchststand aus 2006. Mit den erreichten 64,32 % liegt das Polizeikommissariat deutlich über dem Landesschnitt und nimmt auch innerhalb der Polizeiinspektion Hildesheim erneut die Spitzenstellung ein, gefolgt vom Polizeikommissariat Alfeld. Ein Rückgang der Straftaten ist im Bereich der Rohheitsdelikte ( - 50 Fälle) und der Betrugskriminalität (- 58 Fälle) zu verzeichnen. Hier griffen die Präventionstätigkeiten des Polizeikommissariats. So konnten verfestigte Strukturen in gewaltbereiten Jugendcliquen aufgelöst werden. Die Fallzahlen von Rohheitsdelikten im Zusammenhang mit Gaststättenbesuchen wurden durch offene Kontrollen mit Personalienfeststellungen gesenkt. Präventionsarbeit in Zusammenarbeit mit örtlichen Schulen tat sein übriges. Gerade im Bereich der Rohheitsdelikte - wie z.B. Körepervereltzungen - mit einer Aufklärungsquote von 92,73 % und Betrug mit einer Aufklärungsquote von 90,57 % führte ien Rückgang der Fallzahlen auch zu einem Rückgang dre gesamten Aufklärungsquote. Aber auch in den sogenannten aufklärungsungünstigen Delikten wie z.B. der schwere Diebstahl konte die Aufklärungsquote von 10 auf 15 % gesteigert werden. Hier ist auch eine Zunahme von 124 auf 171 Fälle zu verzeichnen. Besorgniserregend ist diese Zahl nicht, liegt sie doch auf dem Niveau der vergangenen Jahre. Auch die Zunahme im Bereich der Betäubungsmittelkriminalität von 47mauf 64 Fälle ist eher auf die verstärkte Ermittlungstätigkeit in diesem bereich zurückzuführen. Auffällig ist hier, dass offenbar die Hemmschwelle der Konsumenten der Droge Heroin weiter sinkt. Bei der Altersstruktur der Tatverdächtigen haben sich keine Auffälligkeiten ergeben. Die Zahl der minderjährigen Tatverdächtigen hat von 111 auf 122 leicht zugenommen, wobei die Zunahme trotz sinkender Fallzahlen im Bereich der Körperverletzungen zu erkennen war. Dies spricht für eine zunehmende Zahl von Einmaltätern. Für 2008 werden die Anstrengungen des Polizeikommissariats Elze im bereich der Prävetionstätigkeiten beibehalten. So wurden 2007 erstmalig eine gemischte Streife der Polizei mit dem Vollzugsbeamten der Samtgemeinde Gronau eingeführt und Veranstaltungen zum Einbruchsschutz durchgeführt. Fuß- und Einzelstreifen in gefährdeten Gebieten sowie Beratungen von Bewohnern direkt vor Ort sollen das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung auch weiterhin stärken und sensibilisieren. Ziel ist es auch weiterhin, mit verstärkter offener Präsenz und dem überduchschnittlich hohen Wert der Aufklärungsquote den Bürgerinnen und Bürgern im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Elze ein weiterhin hohes Maß an Sicherheitsgefühl zu vermitteln.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Elze

Telefon: 05068/ 9303-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: