Feuerwehr Essen

FW-E: Säureunfall in einem Labor

    Essen (ots) - Katernberg, Katernberger Straße, 07.03.2008, 12.50 Uhr

    In einem analytischen Labor in Essen-Katernberg hat es am Mittag eine kleine Explosion gegeben. Ein etwa zur Hälfte mit verschiedenen Säuren gefüllter 5-Liter-Kanister, der bis zur Entsorgung am kommenden Montag im Laborschrank zwischengelagert war, ist aus bisher unbekannter Ursache explodiert. Die Substanz verteilte sich durch die Druckwelle im Raum, eine Mitarbeiterin, die Spritzer an die Kleidung bekommen hatte, blieb aber unverletzt. Die Feuerwehr verdünnte zunächst die Säure mit Wasser, anschließend konnte die Flüssigkeit mit einem speziellem Mittel gebunden und zusammengekehrt werden. Das Material wurde in einem Fass zwischengelagert und am Nachmittag von einem Entsorgungsunternehmen beseitigt. Nach abschließender Kontrolle der verschmutzten Flächen und der Luft in den Laborräumen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Für die Feuerwehr gestalten sich solche Einsatzlagen als logistisch sehr aufwendig, da die Einsatzkräfte in speziellen Schutzanzügen vorgehen. Sie müssen nach Beendigung der Tätigkeiten dekontaminiert werden. Dazu ist entsprechendes Equipment wie Duschen, Auffangbehälter für "schmutziges" Wasser und Zelte vor Ort aufzubauen. Alles in allem waren fünfundfünfzig Einsatzkräfte beteiligt. (MF)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: