Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Salzgitter
Peine
Wolfenbüttel vom 05.09.2018 Bereich Salzgitter

Salzgitter (ots) - Täter geben sich als Handwerker aus.

Salzgitter, Albert-Schweizer-Straße, 04.09.2018, 12:55 Uhr.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei gaben sich zwei Männer als Handwerker aus. Sie sollen erklärt haben, dass es in einem Nachbarhaus zu einem Wasserrohrbruch gekommen sei. Auf Grund dessen wollten sie die Wohnung der älteren Dame überprüfen. Nachdem einer der Täter gemeinsam mit der Frau im Badezimmer hat Wasser laufen lassen, gelangte offensichtlich der zweite Täter in die Wohnung und durchsuchte diese. Die Täter erbeuteten Bargeld und Schmuck. Die Schadenshöhe beläuft sich auf fast 1000 Euro. Einer der Täter soll blonde kurzgeschnittene Haare haben. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang. Bitte vergewissern sie sich immer, wer in ihre Wohnung geht. Lassen sie fremde Personen niemals alleine im Haus. Im Zweifel erkundigen sie sich bei der den Auftrag vergebenden Firma nach dem Handwerker. Die Polizei können sie immer um Rat fragen.

Pkw gerät in Brand.

Salzgitter, Nelkenweg, 04.09.2018, 23:40 Uhr.

Gegen 23:40 Uhr geriet ein am Fahrbahnrand abgestellter VW Golf in Brand. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Derzeit ermittelt die Polizei, wie es zum Brandausbruch kam. Hierzu wurde das Fahrzeug von der Polizei beschlagnahmt. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Tat und den Tätern machen können. Bitte melden sie sich bei der Polizei in Salzgitter Lebenstedt.

Warnhinweise, Täter gaben sich als "Kriminalbeamte" aus.

Salzgitter, Pestalozzistraße, 04.09.2018, 19:45 Uhr.

Ein Hinweisgeber gab an, dass er von einem offensichtlich falschen "Kriminalbeamten" einen Anruf erhalten habe. Dieser "Kriminalbeamte" soll den Hinweisgeber aufgefordert haben, zu seiner Bank zu gehen, um einen Geldbetrag in Gold einzutauschen. Als Erklärung soll der falsche "Kriminalbeamte" angegeben haben, dass Täter auf das Bankkonto des Hinweisgebers zugreifen würden. Warnhinweis der Polizei: Die Polizei wird niemals Personen auffordern, angespartes Geld in Gold einzutauschen. Bitte informieren sie in einem solchen Fall die Polizei.

Rückfragen bitte an:
Matthias Pintak
Polizei Salzgitter
Pressestelle

Telefon: 05341/1897104
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: