Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Flensburg mehr verpassen.

23.04.2018 – 11:44

Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Einsätze Bundespolizei: Kinder im Gleis und jugendliche Afghanen überqueren Bahngleise

Flensburg (ots)

Gestern Nachmittag gegen 16.00 Uhr bemerkten Beamte der Bundespolizei bei der Bestreifung des Flensburger Bahnhofes zwei junge Männer, die die Abkürzung über die Bahngleise nahmen. Die Beamten schritten sofort ein, glücklicherweise kam gerade kein Zug.

Nach der Personalienfeststellung, es handelte sich um zwei jugendliche Afghanen im Alter von 16 und 17 Jahren, wurden diese auf die Lebensgefahr hingewiesen, in die sie sich beim Überschreiten der Bahngleise begeben hatten.

Sie erhielten eine Anzeige.

Gegen 19.30 Uhr kam es erneut zu einem Einsatz: Zwei Kinder waren im Bereich Sünderup an den Bahngleisen gesichtet worden. Eine Streife der Bundespolizei wurde entsandt, die Bahnstrecke Flensburg nach Kiel gesperrt. Bei der Nachsuche konnten die Beamten noch zwei Personen sehen, diese liefen jedoch weg und konnten nicht mehr kontrolliert werden.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei eindringlich vor dem Betreten und Überqueren der Bahngleise. Dieses ist lebensgefährlich, da die Züge mit hoher Geschwindigkeit fahren und einen langen Bremsweg haben. Durchfahrende Güterzüge stehen nicht im Fahrplan

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg