Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070511 - 0542 Ostend: Ergänzung zum Polizeibericht Nr. 388 und 390 vom 04./06.04.2007 "Versuchtes Tötungsdelikt"

    Frankfurt (ots) - Wie von uns in den beiden Bezugsmeldungen berichtet, kam es am 04.04.2007 in der Zoopassage zu einem versuchten Tötungsdelikt. Einem von zwei angetrunkenen 41-jährigen deutschen Zwillingsbrüdern wurde zunächst versucht, eine Geldbörse aus der Gesäßtasche zu entwenden. Dieser Versuch wurde jedoch bemerkt und die mutmaßlichen Diebe zur Rede gestellt. Im Anschluss kam es zu einem Gerangel, in dessen Verlauf einer der Zwillinge durch Messerstiche in den Bauch lebensgefährlich verletzt wurde. Die Täter entkamen zunächst unerkannt.

    Drei im Rahmen einer sofortigen Nahbereichsfahndung vorübergehend festgenommene Personen schieden jedoch als mögliche Täter aus und wurden wieder auf freien Fuß gesetzt.

    Die weiteren Ermittlungen lenkten schließlich den Verdacht auf einen 20 Jahre alten Frankfurter. Er konnte in den frühen Morgenstunden des 09.05.2007 hier in seiner Frankfurter Wohnung festgenommen werden.

    In seiner ersten Vernehmung räumte er die Tatausführung ein. Er wurde gestern dem Haftrichter vorgeführt, der ihn umgehend in Untersuchungshaft schickte.

    (Manfred Vonhausen/-82113)

    Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: