Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050929 - 0952 Frankfurt: Angehöriger des Polizeipräsidiums Frankfurt/M begeht Dienstvergehen

    Frankfurt (ots) - 050929 - 0952  Frankfurt: Angehöriger des Polizeipräsidiums Frankfurt/M begeht Dienstvergehen

    Ein 44 jähriger Angestellter des Polizeipräsidiums Frankfurt/M, der als Ausländerbeauftragter fungierte, ist am gestrigen Abend das Dienstverhältnis beendet worden. Hintergrund dieser Angelegenheit ist die Tatsache, dass er vor der am Dienstag stattgefundenen Razzia in der Münchner Straße in der Mittagszeit ein Telefonat mit einem türkischen Freund, der in der Münchner Straße ein Geschäft besitzt, geführt hat und ihm sagte, dass in der nächsten Zeit eine Razzia der Polizei stattfinden werde. Bei seiner Vernehmung war der Angestellte sofort geständig. Als Grund für sein Verhalten gab er an, "sich vor seinem Freund wichtig zu machen".

    Dennoch war die Razzia aus Sicht der Polizei eine erfolgreiche Maßnahme, die letztlich zur Kontrolle von insgesamt 291 Personen und zur Ingewahrsamnahme von 11 Verdächtigen geführt hat.

    Die Ermittlungen des Polizeipräsidiums Frankfurt/M dauern noch an.

    Seiderer, Tel: 069/755 82000


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: