Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 031030-4 pressemitteilungen des polizeipräsidiums frankfurt am main, pressestelle

    Frankfurt (ots) -


                                                 Polizeimitteilung vom 30. Oktober 2003

    031030 – 1129 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Falsche Kriminalbeamte unterwegs.

    Zwei aserbaidschanische Geschäftsmänner, die hier in Frankfurt am Main auf Messebesuch waren und im Anschluss noch einige Tage in der Stadt verbrachten, wurden gestern, gegen 11.15 Uhr, in der Taunusanlage Opfer von angeblichen Kriminalbeamten.

    Die beiden wurden zunächst von einem Mittäter, der sich als Tourist ausgab, unter Vorhalten eines Stadtplanes nach dem Weg zum Hauptbahnhof gefragt. Unmittelbar darauf kamen drei weitere Männer hinzu, wiesen sich mit einer Karte mit der Aufschrift „Polis“ als Kriminalbeamte aus und kontrollierten die Geschäftsleute.

Hierbei entwendeten sie insgesamt 3.000.-- € Bargeld. Die Täter wurden als ca. 25 – 35 Jahre alt und dunkelhaarig beschrieben. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen zunächst ergebnislos. (Manfred Vonhausen/-82113)

    031030 – 1130 Frankfurt-Nordend: Festnahmen nach versuchtem Trickdiebstahl in Wohnung.

    Dank des umsichtigen Vorgehens von zwei Streifen der Sonderkommandos Nord und Mitte konnten gestern Nachmittag, gegen 15.00 Uhr, im Zuge von Fahndungsmaßnahmen nach einem versuchten Trickdiebstahl in der Burgstraße, vier tatverdächtige junge Männer festgenommen werden.

    Zwei der vier Männer hatten sich zuvor mit dem altbekannten „Zetteltrick“ Zugang zur Wohnung einer 84-jährigen Frau in der Burgstraße verschafft. Der rüstigen Seniorin gelang es jedoch, die beiden durch Drohung mit der Polizei wieder aus ihrer Wohnung zu bekommen.

Die Festgenommenen (20, 20, 21 und 25 Jahre alt) sind der Polizei wohlbekannt. Da aufgrund der weitgehend übereinstimmenden Personenbeschreibung der Verdacht aufkam, dass die Vier auch für den Trickdiebstahl zum Nachteil der beiden aserbaidschanischen Geschäftsleute (siehe Nr. 1129) in Frage kommen könnten, wurden den Geschäftsleuten Lichtbilder der Festgenommenen vorgelegt. Zwei der drei als Kriminalbeamte aufgetretenen Männer wurden mit hoher Wahrscheinlichkeit identifiziert. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (Manfred Vonhausen/-82113)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110

Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: