Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

28.05.2003 – 11:51

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030528 - 0527 Griesheim: Serbischer Mörder in Frankfurt gefasst

    Frankfurt (ots)

    Ein seit Jahren international gesuchter Mörder und Räuber aus Serbien ging am vergangenen Dienstag Beamten der Frankfurter Kriminalpolizei ins Netz.

    Der inzwischen 28jährige Mann wurde 1994 durch den Obersten Gerichtshof von Serbien zu insgesamt 15 Jahren Haft verurteilt, weil er zusammen mit mehreren Komplizen eine Reihe von bewaffneten Raubüberfällen begangen hatte. Dabei, so die um Fahndung ersuchenden serbischen Behörden, hatten die Täter auch "einige Personen" getötet.

    Im Jahre 2000 erhielt der seit dem Februar 1994 einsitzende Mann einen Hafturlaub gewährt und setzte sich sofort ab.

    Im Zuge der Fahndung verdichteten sich die Hinweise, dass der Gesuchte möglicherweise bei einer Freundin in Frankfurt am Main-Griesheim untergetaucht sein könnte. Da der 28jährige nach Einschätzung serbischer Sicherheitsbehörden als "gefährliche Person, die bereit ist, ihre Schusswaffe einzusetzen und Widerstand zu leisten" galt, gingen die Fahnder mit größtmöglicher Umsicht und Sensibilität vor.

    Im Verlaufe einer Observation stellten die eingesetzten Beamten fest, dass die 25jährige mutmaßliche Freundin des Serben am Dienstag gegen 16.30 Uhr ihr Wohnhaus in der Mainzer Landstraße betrat. Sie war in Begleitung eines Mannes, auf den die Beschreibung des Gesuchten zutraf. 30 Minuten später stürmten Beamte des Frankfurter Spezialeinsatzkommandos (SEK) ihre Wohnung und nahmen den völlig überraschten Straftäter fest. Er konnte keinen Widerstand mehr leisten. Obwohl er sich mit einem gefälschten Pass auswies, gelang es zwischenzeitlich, ihn eindeutig zu identifizieren.

    Eine Waffe wurde in der Wohnung nicht gefunden. Der Verhaftete wird am Mittwoch der Justiz überstellt.

(Manfred Feist/-82117)


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main