Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CUX: Illegale Müllentsorgung

Cuxhaven (ots) - In dem Zeitraum vom 23.12.2018 bis zum 09.01.2019 haben Unbekannte eine erhebliche Menge an ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / Verhängnisvolles "Sexting" - Üble Erpressungen mit peinlichen Webcam-Filmchen

Bochum (ots) - Es kommt immer wieder und bundesweit vor - auch in unserem Revier Bochum, Herne und Witten. ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

08.07.2002 – 12:16

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020708 - 0722 Sachsenhausen: Frauen raubten Zecher aus.

        Frankfurt (ots)

Ein 59jähriger Frankfurter war am vergangenen
Samstag abend in  Alt-Sachsenhausen auf einer Zechtour. In der
Straße Große Rittergasse lernte er in einer Gaststätte zwei  junge
Frauen kennen, die angeblich aus Rußland stammten. Sie nannten  sich
"Monika" und "Anita" und sprachen Deutsch mit osteuropäischem  
Akzent. Man begab sich gemeinsam zu einer Bank am Mainufer, nicht  
weit entfernt vom Frankensteiner Platz, und amüsierte sich dort mit  
Wodka und Cola. Der 59jährige verlor dann plötzlich das Bewußtsein  
und wachte Stunden später im Schifferkrankenhaus wieder auf. Am  
Sonntag mittag wurde er entlassen und erstattete beim 8. Revier  
Anzeige. Er geht davon aus, daß ihm die jungen Frauen in einem  
unbeobachteten Moment eine bewußtseinstrübende Substanz ins Getränk  
gemischt haben. Als er im Krankenhaus erwachte, stellte er den  
Verlust seiner Geldbörse mit rund 60 Euro und verschiedenen  
Ausweispapieren fest.

  "Monika" und "Anita" sollen jeweils etwa 20 Jahre alt, ca. 1,65 m   groß und hellblond sein. Eine hatte ihr schulterlanges Haar zu Zöpfen  geflochten, die andere trug es offen. Beide waren schwarz gekleidet  und trugen hellblaue bzw. schwarze Stöckelschuhe.

  Sachdienliche Hinweise auf die Täterinnen nimmt jede   Polizeidienststelle entgegen.  (Manfred Feist/-82117).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main