Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020618 - 0661 Bundesautobahn A 5: Schwerer Verkehrsunfall.

        Frankfurt (ots) - Am Montag, dem 17. Juni 2002, gegen 13.10 Uhr
befuhr der Fahrer eines  Sattelzuges, beladen mit Resten einer
Fahrbahndecke, die  Anschlußstelle Zeppelinheim zur BAB A 5 in
Richtung Kassel. Dabei kippte das Fahrzeug nach links und seine
Ladung bedeckte die  Parallelfahrbahn der Auffahrt sowie den rechten
Fahrstreifen der  Hauptfahrbahn der A 5 in Richtung Kassel. Der
37jährige Fahrer der  Zugmaschine, Fabrikat Mercedes Benz, wurde
durch den Unfall schwer  verletzt. Ein Rettungshubschrauber landete.
Die Anschlußstelle  Zeppelinheim wurde vollständig gesperrt, ebenso
der rechte Streifen  der Hauptfahrbahn. Zwecks der notwendigen
Absperrmaßnahmen war auch  ein Streifenfahrzeug der
Polizeiautobahnstation Frankfurt, ein Opel  Vectra, eingesetzt. Das
Fahrzeug stand auf dem rechten  Hauptfahrstreifen der BAB 5,
Fahrtrichtung Kassel. Der Fahrer einer  Sattelzugmaschine der Marke
Scania bemerkte den dort stehenden  Funkstreifenwagen zu spät und
kollidierte mit dem Fahrzeug. Ein  Polizeibeamter, der sich neben
diesem Fahrzeug befand, konnte sich  nur durch einen Sprung über die
Leitplanken in Sicherheit bringen.  Verletzt wurde bei diesem Unfall
niemand. Durch das Ausweichmanöver  des Lkw wurden zwei weitere Pkw
beschädigt.

  Der bei den genannten Unfällen insgesamt entstandene Sachschaden   beziffert sich auf rund 125.000 Euro. (Manfred Füllhardt/-8015).

  Bereitschaftsdienst:  Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy:   0177-23697787 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: