Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 170210 - 152 Frankfurt-Bockenheim: Zeugenaufruf zur Massenschlägerei unter Fans anlässlich des Bundesligaspieles Eintracht Frankfurt gegen SV Darmstadt 98 am Sonntag, 05.02.2017

Frankfurt (ots) - (ki) Wie in den Medien bereits umfassend berichtet, kam es im Bereich der Leipziger Straße in Frankfurt am Main-Bockenheim vor dem Restaurant "Lilium" am Sonntag, den 05.02.2017, gegen 14:20 Uhr , zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen etwa 100 gewaltbereiten Fußballfans von der Eintracht Frankfurt und dem SV Darmstadt 98.

Hierbei wurden nach derzeitigem Kenntnisstand mindestens fünf Personen verletzt, die ins Krankenhaus verbracht werden mussten. Nach dem Geschehen konnten vor Ort 54 Personen vorläufig festgenommen werden. Weiteren tatbeteiligten Personen gelang noch vor Eintreffen der Polizei die Flucht.

Aufgrund des öffentlichkeitswirksamen Vorfalls erhofft sich die Polizei weitere Hinweise von Zeugen, insbesondere von Anwohnern der Leipziger Straße. Hierfür wurde extra ein Hinweisportal freigeschaltet, wo unter anderem Videos/ Bilder hochgeladen werden können. Unter fussball@polizei-hinweise.de können E-Mails mit Zeugenhinweisen und Anhängen (Videos) der Polizei direkt zugeschickt werden. Des Weiteren gibt es unter www.polizei-hinweise.de/fussball die Möglichkeit ein Onlineformular auszufüllen. Es können hier ebenfalls Videos und Bilder übermittelt werden.

Die Sachbearbeitung erfolgt durch die Polizeidirektion Süd - EG Fußball. Zeugen oder Hinweisgeber können sich dort zu den üblichen Bürozeiten von 08.00 - 16.00 Uhr auch telefonisch unter der Rufnummer 069-755 44060 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: