Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: 2 Brandereignisse am frühen Abend

Mönchengladbach, 03.06.19, 16:30 Uhr, Grunewaldstraße und 17:15 Uhr, Abteistraße (ots) - Gegen 16:30 wurde ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

02.12.2016 – 14:45

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 161202 - 1148 Frankfurt-Bahnhofsviertel: 61-Jähriger bestohlen

Frankfurt (ots)

(fue) In der Nacht zum 30.11.2016 verabredete sich ein 61-jähriger Schweizer mit einer 24-jährigen Prostituierten in seinem Hotel in der Moselstraße. Gegen 05.30 Uhr verließ man dann das Hotel, um noch etwas zu trinken. Bereits zu diesem Zeitpunkt will der 61-Jährige bemerkt haben, dass aus seinem Portemonnaie 250 Schweizer Franken fehlten. Er wurde jedoch abgelenkt, da in diesem Moment die Alarmanlage seines dort geparkten Pkw anschlug. Ein Unbekannter hatte die Seitenscheibe eingeschlagen. Der Schweizer verständigte daraufhin die Polizei und wartete deren Eintreffen an seinem PKW ab.

Diesen Umstand machte sich die 24-Jährige zunutze, ging an die Rezeption und besorgte sich den Zimmerschlüssel. Dort nahm sie dann aus seinem Koffer einen Bargeldbetrag in Höhe von 2.000 Euro an sich. Danach gelang es ihr, sich vom Tatort zu entfernen.

Durch die Überwachungsanlage konnte die Frau jedoch identifiziert und nach ihr gefahndet werden. In einer in der Nähe befindlichen Spielhalle wurde die Polizei dann fündig. Die 24-Jährige hatte zuvor noch versucht, sich in einem Lagerraum zu verstecken. Sie gab an, das Geld an ihren 37-jährigen Freund weitergegeben zu haben.

Der 37-Jährige konnte nur wenig später im Bahnhofsviertel angetroffen und festgenommen werden. Bei ihm wurden 1.600 Euro und 250 Schweizer Franken aufgefunden. Da beide Personen regelmäßig Rauschmittel konsumieren, dürfte der fehlende Betrag hierfür Verwendung gefunden haben.

Durch den Ermittlungsrichter wurde für die beiden Beschuldigten Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung