Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020515 - Pressemitteilung Polizeipressestelle Frankfurt/M.



    Frankfurt (ots) - 020515 - 0544 Sachsenhausen: Flüchtender mutmaßlicher Straftäter per
U-Bahn verfolgt


  Per U-Bahn haben Polizeibeamte in den gestrigen Mittagsstunden unter
tatkräftiger Mitwirkung von Sicherheitsmitarbeitern der Stadtwerke  
einen 16jährigen wohnsitzlosen mutmaßlichen Straftäter verfolgt. Sie
stellten ihn anschließend im oberirdischen Bereich der  
Gartenstraße/Schweizer Straße und nahmen ihn fest.

  Die Polizisten hatten den Algerier zuvor gegen 13.00 Uhr beobachtet,
wie er in der Zwischenebene des Südbahnhofes an eine Gruppe  
vermutlicher Drogenabhängiger ein weißes Päckchen übergab. Als er  
deswegen überprüft werden sollte, flüchtete er sofort über den  
Bahnsteig der U-Bahn und verschwand in Richtung Schweizer Platz  
laufend im Schacht. Die Beamten liefen dem jungen Mann bis zum  
Eingang nach, brachen dort aus Gründen der Eigensicherung die  
Verfolgung zunächst ab, um sie wenig später mit Hilfe einer U-Bahn  
wieder aufzunehmen. Im Führerstand der Bahn fuhren die Beamten  
nämlich mit, entdeckten den Flüchtenden kurz darauf  und folgten ihm
bis zur Haltestelle Schweizer Platz. Doch bevor die Beamten die
Bahn  dort rechtzeitig verlassen konnten, hatte der sportliche
Algerier  bereits wieder das Gleis gewechselt und war nunmehr in  
entgegengesetzter Richtung davon gerannt. Erneut nutzten die Beamten
eine U-Bahn, die in seine Richtung fuhr und folgten ihm. Am Eingang
des Südbahnhofes hatten sich inzwischen alarmierte
Verstärkungskräfte  der Polizei postiert und erwarteten den
16jährigen dort. Doch der  hatte den Braten vermutlich gerochen, war
etwa 80 m davor an einem  Durchbruch nach links abgebogen und wieder
zurückgelaufen.  Schließlich zum dritten Mal nutzten die Beamten
eine Bahn - die  Sicherheitsmitarbeiter der Stadtwerke hatten
inzwischen den übrigen  Schienenverkehr gesperrt - und fuhren dem
nicht müde Werdenden erneut  hinterher. Dieser verließ dann
schließlich am Schweizer Platz den  unterirdischen Bereich und wurde
dann nach kurzer Verfolgung an der  Ecke Gartenstraße/Schweizer
Straße festgenommen.

Der Algerier muß jetzt mit Anzeigen wegen des Verdachts des
gefährlichen Eingriffes in den Schienenverkehr, des Verstoßes gegen
das Ausländergesetz sowie des Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz rechnen.
Abschließend sollte nicht unerwähnt bleiben, daß ohne die
hervorragende Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Stadtwerke die
Festnahme des 16jährigen sicherlich nicht möglich gewesen
wäre.(Karlheinz Wagner/-8014).                      

020515 - 0545 Innenstadt: Taschendiebinnen auf frischer Tat
festgenommen


Gute Szenenkenntnisse und entsprechende Beobachtungsgabe zweier
Beamter des Sonderkommando Flughafen, die in einer anderen Sache in
der Innenstadt unterwegs waren, führten gestern zur Festnahme zweier
rumänischer Taschendiebinnen auf frischer Tat.
Die beiden Frauen waren den Beamten aufgefallen, als sie sich in der
für Taschendiebe typischen Art und Weise an Kundinnen der Kaufhäuser
im östlichen Zeilbereich heran drängelten. Ihre anschließende
Beobachtung durch die Beamten führte schließlich im Außenbereich
eines Kaufhauses zur vorläufigen Festnahme, nachdem sie einer Kundin
die Geldbörse aus einer Bauchtasche gestohlen hatten.
Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 26
und 32 Jahren, von denen die ältere bereits hinreichend wegenTrick-
und Taschendiebstahls in Erscheinung getreten ist. Bei wurde darüber
hinaus per Haftbefehl zur Abschiebung gesucht. Die Beschuldigten
werden einem Haftrichter vorgeführt.(Karlheinz Wagner/ -8014)    


  Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder  
0177-2146141 (ab 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfur

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: