Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Öffentlichkeitsfahndung nach 51 Jahre alter Vermisster aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst Seit 12. Januar wird die ...

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

POL-ME: Geldautomatensprengung in Ratingen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901082

Mettmann (ots) - Am noch nächtlichen Freitagmorgen (18. Januar 2019) haben bislang unbekannte Täter einen ...

26.03.2002 – 13:39

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020326 - 0366 Innenstadt: Festnahme eines Bruderpaares - Sicherstellung von 2,5 Kilogramm Kokain -.



        Frankfurt (ots)

Anfang des Jahres 2002 wurde eine polizeiliche
Vertrauensperson in  einem Lokal in der Frankfurter Innenstadt von
einem bis dato  Unbekannten angesprochen, der damit prahlte, "groß
im Kokaingeschäft"  zu sein. "Er könne leicht größere Mengen
besorgen", was den  Angesprochenen natürlich interessierte. Nachdem
die Polizei von  diesem Vorgang informiert worden war, wurde ein
Ermittlungsverfahren  eingeleitet. Es stellte sich heraus, das es
sich bei dem Anbieter um  einen 38jährigen aus Dietzenbach handelte,
der bei einer hiesigen  ausländischen Bank beschäftigt ist.

  Für den 21. März 2002 wurde dann ein Treffen in einem Hotel in der  
Frankfurter Innenstadt vereinbart. Hier wurden von dem 38jährigen
2,5  Kilogramm Kokain, "natürlich in bester Qualität", für den Preis
von  92.000 EURO angeboten. Mit einem Taxi begab man sich
anschließend in  ein weiteres Hotel, in dem eine "Probe" übergeben
werden sollte. Der  38jährige begab sich von dort in eine in der
Nähe befindliche  Wohnung, aus der er mit 210 Gramm Kokain in das
Hotelfoyer  zurückkehrte. Nunmehr wurde die Übergabe der 2,5 Kilo
für den 22.03.  vereinbart.

  Gegen 14.00 Uhr traf man sich im vereinbarten Hotel und die  
Übergabemodalitäten wurden geregelt. Dabei mußte der Aufkäufer sein  
Hemd öffnen um darzulegen, "nicht verkabelt" zu sein. Der 38jährige  
tat ihm dies nach. Anschließend verließ er das Hotel, begab sich zu  
der besagten Wohnung und kehrte mit einem Koffer, in dem sich die
2,5  Kilogramm Kokain befanden, in das Hotel zurück. Geradezu
filmreif  schob er den Koffer mit den Füßen unter dem Tisch seinem
Gegenüber  zu. Anstatt der erwarteten 92.000 EURO klickten jedoch
die  Handschellen der eingesetzten Beamten der Gemeinsamen  
Ermittlungsgruppe Rauschgift Polizei/Zoll (GER). In der Wohnung
wurde  anschließend sein 34jährige Bruder, wohnhaft in
Mörfelden-Walldorf,  festgenommen. Verpackungsmaterial und eine
Elektronikwaage wurden  sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.
(Manfred  Füllhardt/-8015).

  Bereitschaftsdienst:  Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy:  
0177-23697787 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung