Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

29.05.2016 – 18:44

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 160529 - 450 Ostend: Versuchtes Tötungsdelikt

Frankfurt (ots)

(as) Heute Mittag gegen 14.15 Uhr kam es in der Parlamentsstraße zu einem versuchten Tötungsdelikt in einem Mehrfamilienhaus. Nachbarn alarmierten den Polizeinotruf 110, als sie auf einem Balkon des Hauses beobachteten, wie ein 60-jähriger Mann wild auf eine 67-jährige Frau einschlug. Zudem hat er seinem Opfer diverse Schnittverletzungen und Frakturen zugefügt. Die eintreffenden Beamten mussten sich zunächst gewaltsam Zugang zur betreffenden Wohnung verschaffen, um dann im Anschluss unter erheblichem Widerstand den immer noch auf die Frau einwirkenden Täter festzunehmen. Dabei musste auch Pfefferspray und Schlagstock gegen den wie von Sinnen handelnden Mann eingesetzt werden. Mit lebensgefährlichen Verletzungen kam die Frau in ein Krankenhaus. Ebenso erlitt ein Polizeibeamter bei der Festnahme Verletzungen, die medizinisch versorgt werden. In welcher Beziehung Opfer und Täter stehen ist bislang unklar. Der 60-jährige Deutsch-Eritreer ist in der Vergangenheit schon zahlreich mit Gewaltdelikten in Erscheinung getreten. Er kam zunächst in den Polizeigewahrsam und soll dem Haftrichter vorgeführt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main