Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

30.10.2015 – 17:00

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 151030 - 828 Frankfurt/Groß-Gerau: Warnung vor unseriösen Kaffeefahrten

Frankfurt (ots)

(re) Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor möglichen Betrugshandlungen im Zusammenhang mit sogenannten Kaffeefahrten. Wie der Polizei bekannt wurde, erhielten Bürger aus dem Landkreis Groß-Gerau und aus Frankfurt in der letzten Zeit Einladungen zu einer Kaffeefahrt, die Anfang November diesen Jahres stattfinden soll.

In der Einladung locken die Veranstalter mit tollen Geschenken. Nicht nur, dass den Teilnehmen ein Farbfernseher versprochen wird, sie bekommen auch ein großes Essenspaket in Aussicht gestellt. Paare sollen gleich die doppelte Menge an Nahrungsmitteln erhalten. Aufgrund der vielen Präsente, werden die Teilnehmer sogar aufgefordert, zwei stabile Tragetaschen mitzubringen. Dem aber nicht genug, auch ein Gewinn von 500,- Euro ist zudem noch möglich.

Mit einer Antwortkarte sollen sich die Eingeladenen zu dem Ausflug anmelden und die gewünschte Abholstelle anzukreuzen. Wohin die Reise geht, bleibt allerdings eine Überraschung. Die Adresse auf der dubiosen Antwortkarte ist ein Postfach irgendwo in Deutschland, der tatsächliche Veranstalter nicht zu erkennen. Ebenfalls werden keine Rufnummern, Internet- oder E-Mail-Adressen angeben. Durch diesen Umstand sowie den vielen Versprechungen im Vorfeld, wird bereits klar, dass die Teilnehmer eine höchst unseriöse Veranstaltung erwartet.

Hinter den sogenannten" Kaffeefahrten", stecken nach polizeilichen Erfahrungen meist unseriöse Werbe- und Verkaufsveranstaltungen, bei denen die Teilnehmer, in der Regel gutgläubige Senioren, von geschulten Verkäufern über den Tisch gezogen werden. Statt der versprochenen Geschenke und Gewinne bringen die Teilnehmer meist Verträge zu überteuerten Produkten inklusive hoher Rechnung mit nach Hause. Die dreisten und geschickten Werber scheuen sich auch nicht davor, die Gäste zu den Kaufverträgen zu drängen und entsprechend unter Druck zu setzen.

Die Polizei rät daher allen angeschriebenen Bürgerinnen und Bürgern dringend dazu, entsprechende Einladungsschreiben zu ignorieren. Denn wer erst einmal in einen "Kaffeefahrten-Bus" eingestiegen ist, begibt sich in die Hände von unseriösen Verkäufern, die es nur auf Ihr Geld abgesehen haben.

Unterschätzen Sie das betrügerische Geschick der Werbeveranstalter nicht, die über ausreichend Erfahrung verfügen, auch noch so vorsichtige Teilnehmer um den Finger zu wickeln. Um sich böse Überraschungen zu ersparen: Begeben Sie sich nicht in die Hände der mutmaßlichen Betrüger und lassen Sie die Finger von "Kaffeefahrten", auch wenn es sich in den Einladungen noch so verlockend anhört.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main