Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011217 - 1455 Ostend: Fußgänger bei Unfall lebensbedrohlich verletzt.

        Frankfurt (ots) - Schwer verletzt wurde gestern abend gegen
20.00 Uhr ein Fußgänger, der beim illegalen Überschreiten der
Gleisanlage durch eine ankommende Straßenbahn in der Hanauer
Landstraße erfaßt wurde. Nach den bisherigen polizeilichen
Ermittlungen überquerte ein 43jähriger Mann aus dem Ostend
die Straße in Höhe der Haus-Nr. 6 in nördlicher Richtung. An dieser
Stelle befinden sich die Schienen der Straßenbahnlinie 11 auf einem
separaten Gleiskörper, dessen Überschreiten aus Sicherheitsgründen
verboten ist. Trotzdem betrat der offensichtlich angetrunkene
43jährige, begleitet durch zwei Freunde, die Straße und stolperte
vermutlich an der Bordsteinkante in Richtung der Gleise. In diesem
Moment kam eine Straßenbahn der Linie 11 stadtauswärts gefahren. Der
42jährige Straßenbahnfahrer leitete zwar sofort eine Notbremsung ein,
jedoch wurde der Fußgänger, der sich im Fallen befand, noch von dem
Kupplungspuffer getroffen. Mit einer schweren Beckenfraktur und einem
Schädeltrauma wurde der Verletzte in der Uniklinik eingeliefert und
stationär aufgenommen. Die Ärzte bezeichnen seinen Gesundheitszustand
als lebensbedrohlich. (Jürgen Linker/-8012).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: