Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

05.12.2001 – 14:13

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011205 - 1402 Eschersheim: U-Bahn kollidierte mit Pkw (9 von 9).

        Frankfurt (ots)

Heute morgen gegen 09.50 Uhr ereignete sich im
Kreuzungsbereich Eschersheimer Landstraße / Marbachweg ein
Zusammenstoß zwischen einer ankommenden U-Bahn und einem Renault
Twingo, der von einer junge Frau gelenkt wurde. Nach den bisherigen
Feststellungen der Polizei, befuhr eine 21-jährige Frau aus
Aschaffenburg mit ihrem Pkw die Eschersheimer Landstraße in
nördlicher Richtung. In Höhe des Marbachweges wollte sie
offensichtlich verbotswidrig nach links in den Kreuzungsbereich
abbiegen, um die Eschersheimer Landstraße auf der entgegengesetzten
Seite wieder zurückzufahren. Dabei beachtete sie nicht die in
gleicher Richtung fahrende U-Bahn der Linie 3, die durch einen
57-jährigen Zugführer gesteuert wurde. Durch den Zusammenprall wurde
der Twingo von den Gleisen geschleudert und blieb erheblich
beschädigt am Unfallort liegen. Die Fahrerin, die ohne fremde Hilfe
ihrem Fahrzeug über die Beifahrertür ausstieg, erlitt offensichtlich
nur leichte Schnittverletzungen an den Händen und einen Schock. In
der U-Bahn wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden wird auf rund
15.000 DM geschätzt. In beiden Fahrtrichtungen stand während der
Unfallaufnahme nur ein Fahrstreifen zur Verfügung, so dass es zu
Behinderungen des U-Bahn- und des Straßenverkehrs kam. (Jürgen
Linker/ -8012).

  Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189, Handy
0173-6597905.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main