Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011014 Pressemeldungen Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle

      Frankfurt (ots) - 011014 - 1146 Frankfurt-Ostend:
Straßenraub

    Am Freitag, den 12. Oktober 2001, gegen 16.00 Uhr ging eine 83jährige Frau zu Fuß auf einem Verbindungsweg, der die Mousonstraße und die Wittelsbacherallee verbindet. In der Nähe einer dort befindlichen Grünanlage wurde die Frau von hinten zu Boden gestoßen und ihrer Handtasche beraubt. Die 83jährige zog sich bei dem Sturz Schürfwunden an den Händen und Knien zu.     In der Tasche befand sich eine Geldbörse mit etwa 40,-- DM Inhalt.

    Der Täter wird beschrieben als etwa 20 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Er hatte kurze, schwarze, gewellte Haare, vermutlich Südländer. Insgesamt gepflegte Erscheinung mit dunkler Hose und dunkler Jacke.(Manfred Füllhardt /-8015)

011014 - 1147 Autobahn A3: Schwerer Verkehrsunfall

    Ein 29jähriger aus Obertshausen befuhr am Samstag, den 13. Oktober 2001, gegen 04.20 Uhr die Autobahn A3 mit seinem VW Jetta in Richtung Würzburg. In Höhe Kilometer 182,5 kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr entlang des Grünstreifens auf die aufsteigende Leitplanke und prallte gegen einen Brückenpfeiler (Fußgängerbrücke zwischen Gravenbruch und Offenbach).     Der 29jährige konnte sich noch aus seinem brennenden Pkw retten. Er mußte jedoch mit Brandverletzungen in ein Krankenhaus verbracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde. Der Jetta brannte vollständig aus. Der Sachschaden an dem Pkw beziffert sich auf etwa 2.000,-- DM.(Manfred Füllhardt /-8015)

011014 - 1148 Frankfurt-Bergen: Raub auf Postfiliale

    Ein bislang unbekannter Täter betrat am Samstag, den 13. Oktober 2001, gegen 09.30 Uhr die Postfiliale in der Marktstraße in Bergen.     Er hatte ein gelbes Postpaket bei sich, woraufhin der Angestellte eine Glasschiebetür öffnete, um das Paket anzunehmen. Der Täter hielt ihm nun eine Waffe an den Kopf und kletterte durch die Öffnung. Ein zweiter Täter folgte ihm und bedrohte zwei weitere Angestellte.     Der Bedienstete mußte nun den Tresor öffnen, aus dem die Täter mehrere zehntausende DM und Euro entwendeten.     Ein dritter Täter bedrohte zwei Kunden, die während der Tatzeit die Filiale betreten hatten.     Anschließend flüchteten sie in einem dunklen 5er BMW mit Offenbacher Kennzeichen. Ein Zeuge beobachtete vier oder fünf Personen, die sich mit dem Wagen entfernten.     Das Fahrzeug wurde ca. eine Stunde später auf dem Parkplatz am Friedhof Heiligenstock aufgefunden. Es handelt sich um ein Firmenfahrzeug, der jetzige Benutzer konnte noch nicht befragt werden. Eine Diebstahlsanzeige lag nicht vor.

    Der erste Täter wird beschrieben als etwa 35 Jahre alt und ca. 170-175 cm groß. Er hatte schwarze Haare und eine lange, spitze Nase. Bekleidet mit dunklem, kurzärmligen Hemd.

    Der zweite Täter war ca. 40 Jahre alt und etwa 170 cm groß. Korpulent, dicker Kopf. Trug Sonnenbrille und graue Baseballmütze.

    Der dritte Täter trug eine helle, beige Jacke. Zwei der Unbekannten waren mit dunklen Pistolen bewaffnet.

    Die Polizei sucht Zeugen, denen die Täter kurz vor oder nach der Tat auffielen, bzw. die sie beim Umsteigen in ein anderes Fluchtauto am Friedhof Heiligenstock (ca. 10.30 Uhr) beobachtet haben.     Sachdienliche Hinweise werden erbeten unter den Telefonnummern 069-7555128 bzw., 7555050 oder jede andere Polizeidienststelle.(Manfred Füllhardt /-8015)

    011014 - 1149 Frankfurt-Bornheim: Festnahme nach Verfolgungsfahrt

    Polizeibeamten fiel am Samstag, den 13. Oktober 2001, gegen 23.30 Uhr ein Mercedes in der Wittelsbacherallee auf, dessen Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.     Ein Anhaltezeichen mit beleuchtetem Anhaltestab wurde durch den Fahrer mißachtet. Mit hoher Geschwindigkeit versuchte er, sich der beabsichtigten Kontrolle zu entziehen. Über Scheidswaldstraße, Wittelsbacherallee, Bornheimer Landwehr bis zur Saalburgallee ging die Verfolgungsfahrt, ehe der Mercedes gestoppt werden konnte. Zu Sach- oder Personenschäden kam es nicht.     Bei dem Fahrer handelt es sich um einen hier wohnsitzlosen 29jährigen Rumänen. Dieser ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Ermittlungen dauern an.(Manfred Füllhardt /-8015)

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: