Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010820 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010820 - 0939 Kinder aus Tschernobyl
besuchen die Frankfurter Polizei

    Etwa 90 Kinder aus Tschernobyl, die zur Zeit Gast bei dem Verein «Hilfe für Kinder von Tschernobyl e.V.» in Friedrichsdorf sind, besuchen am 22. August 2001 Einrichtungen der Frankfurter Polizei.     Die Gruppe wird um 09.00 Uhr bei der Hundestaffel in der Flughafenstraße eintreffen. Nach der Besichtigung fahren die Kinder zu einem Mittagessen bei der Bereitschaftspolizei nach Mühlheim.     Medienvertreter sind herzlich eingeladen, an dem Termin am 22.08.2001 um 09.00 Uhr bei der Polizeihundestaffel teilzunehmen. (Franz Winkler/-8016)

    010820 - 0940 Rödelheim: Trickdiebin kam durchs Küchenfenster

    Auf eine besonders abgebrühte Weise gingen am vergangenen Freitag zwei Trickdiebinnen vor, die einem Rentnerehepaar (86 und 80 Jahre alt) in Frankfurt-Rödelheim ca. 1.500 DM stahlen.

    Gegen 13.00 Uhr wurde die 80jährige Frau, die am Küchenfenster ihrer Erdgeschoßwohnung im Rödelheimer Biegweg saß, von einer jungen Südländerin angesprochen. Mit dem altbekannten Trick, sie wolle etwas für eine Nachbarin abgeben, erweckte sie die Aufmerksamkeit der beinamputierten und daher im Rollstuhl sitzenden Rentnerin. Kurz darauf kletterte die Täterin durch das Fenster der Rentnerin in deren Wohnung, öffnete unmittelbar danach einer Komplizin von innen die Türe und redete ständig auf die überrumpelte 80jährige ein. Die verstörte Frau weckte ihren im Wohnzimmer schlafenden Ehemann. Beide konnten jedoch nicht verhindern, daß die Täterinnen eine im Schlafzimmerschrank versteckte Geldkassette fanden, öffneten und ihr rund 1.500 DM Bargeld entnahmen. Anschließend flüchteten die Diebinnen aus der Wohnung. Den Verlust des Geldes bemerkte das Ehepaar erst zwei Tage nach der Tat. Daher wurde der Diebstahl auch mit zeitlicher Verzögerung angezeigt. Gezielte Fahndungsmaßnahmen waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich.

Täterbeschreibung:

    1. Täterin: ca. 16 bis 20 Jahre alt, ca. 1,55 m groß, schlanke Gestalt, kurzes, dunkles, volles Haar, dunkler Teint, trug zur Tatzeit einen kurzen Rock und ein T-Shirt mit der Aufschrift «Baby», vermutlich Südländerin.

    2. Täterin: ca. 40 bis 45 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, schlanke Gestalt, mittellanges, dunkles Haar, dunkler Teint, bekleidet mit einem langen Rock, vermutlich Südländerin.

Mit weiterem Auftreten der Trickdiebinnen ist zu rechnen.

    Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8013)


010820 - 0941      Bahnhofsviertel:  Kind durch Sturz verletzt

    Eine koreanische Reisegruppe, die aus Schülern im Alter zwischen 7 und 14 Jahren sowie ihren Betreuern besteht, wohnt zur Zeit in einem Hotel im Frankfurter Bahnhofsviertel.     Die Gruppe ist vornehmlich im 5. Und 6.Obergeschoß des Hotels in der Münchener Straße untergebracht. Wie später ermittelt werden konnte, spielten einige Kinder auf den Balkonen des Hotels, von denen aus eine Feuerleiter in den Hinterhof führt. Ein 13jähriger Junge beabsichtigte am Sonntag, dem 19. August 2001, gegen 22.05 Uhr vom 5. Obergeschoß über die Feuerleiter auf den Balkon des 6. Obergeschosses zu klettern. Zwischen den beiden Stockwerken verlor er den Halt und stürzte ungebremst auf ein Vordach, welches das Erdgeschoß überdacht. Hierbei erlitt der 13jährige schwere Verletzungen und mußte zur stationären Aufnahme in ein Frankfurter Krankenhaus gebracht werden. (Manfred Füllhardt /-8015)


010820 - 0942      Ginnheim:  Brand in Büroraum

    Ein Zeuge verständigte am Sonntag, dem 19. August 2001, gegen 22.20 Uhr die Feuerwehr von einem Bürobrand in der Woogstraße. Vermutlich ging das Feuer von einem dort installierten Computer aus. Die gesamte Büroeinrichtung, Möbel, Elektronikgeräte und Designstoffe wurden beschädigt bzw. zerstört. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 200.000 DM beziffern. (Manfred Füllhardt /-8015)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 (ab 17.00 Uhr)

Weitere Berichte folgen

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: