Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010817 Pressemitteilungen Polizeipräsidium Frankfurt am Main (2)

      Frankfurt (ots) - 010817 - 0932 Nachtrag zum Polizeibericht
Nr. 0912 vom 10. August 2001 - Totes Mädchen aus dem Main:
Polizei stellt wiederholt Fahndungsfragen

    Die Frankfurter Polizei arbeitet mit Hochdruck an der Identifizierung des Opfers bzw. an der Aufklärung des Gewaltverbrechens an einem bisher unbekannten Mädchen. Wie den Medien bekannt, wurde am 31. Juli 2001 die Leiche eines etwa 14 bis 16 Jahre alten Mädchens aus dem Main in Höhe der Wörthspitze bei Nied geborgen. Die Sonderkommission der Frankfurter Polizei wendet sich nun nochmals an die Öffentlichkeit, um die Herkunft des Schirmständers zu klären. In vorangegangenen Meldungen wurde dargestellt, daß der Schirmständer mit zwei unterschiedliche Textilbändern an die in einen Bezug mit Leopardenmuster verpackte Leiche zur Beschwerung angebunden war. Bisherige Ermittlungen als auch Hinweise aus der Bevölkerung aufgrund der Veröffentlichungen von Fotos dieser Textilbänder führten zu dem Ergebnis, daß es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um sogenannte NAHLA's oder PARTOGHACH's handelt. Diese Bänder werden im pakistanischen, afghanischen und zum Teil auch im indischen Kulturkreis als Gürtel für die traditionellen Pluderhosen von Männern in weißer und von Frauen in überwiegend farbiger Machart getragen.     Bezüglich des extrem großen Sonnenschirmständers sind bisher bei der Sonderkommission keine Hinweise eingegangen, die zur Klärung über dessen Herkunft führten. Die Polizei hat nochmals folgende Fragen an die Bevölkerung:

    1. Wer kann Angaben darüber machen, wo ein derartiger Sonnenschirmständer (Durchmesser 70 cm, weißer Kunststoff) Verwendung findet oder seit Juli 2001 abhanden gekommen ist?

    2. Wer kann Angaben über Familien machen, die einen solchen Sonnenschirmständer besaßen und/oder seit Ende der Sommerferien der Familienverband nicht mehr vollständig ist bzw. jetzt ein vorher gesehenes Mädchen fehlt?

    Sachdienliche Hinweise bitte an die Frankfurter Polizei unter den Telefonnummern 069/755-6688 oder 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst) bzw. an jede andere Polizeidienststelle.

    Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat zur Ermittlung und Ergreifung des oder der Täter eine Belohnung in Höhe von 10.000 DM ausgesetzt.

    Zwei Lichtbilder des Schirmständers liegen dem Pressebericht bei.     Sie können abgerufen werden unter http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/ E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse ,     Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de eingeben. (Franz Winkler/-8016)

    Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon: 06142-63319 oder 0171-8350180

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: