Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010710 - 0795 Innenstadt: Überfall auf Juweliergeschäft

      Frankfurt (ots) - Mit einer Beute wertvoller Uhren
flüchteten heute in den frühen Abendstunden zwei bewaffnete
Täter nach einem Überfall auf ein großes Juweliergeschäft in der
Frankfurter Innenstadt. Sie konnten unerkannt auf einem Moped
oder Motorroller entkommen.
    Gegen 17.54 Uhr wurde dem Polizeipräsidium bekannt, dass
zunächst ein Mann den großen Verkaufsraum des Geschäftes in der
Kaiserstraße betreten und von einer angesprochenen Verkäuferin
unter Vorhalt einer Schusswaffen die Uhren aus einer
verschlossenen Vitrine im Bereich eines Schaufensters forderte.
Als ein Wachmann auf die Situation aufmerksam wurde, erschien
ein weiterer Täter, der eine gewehrähnliche Waffe hatte und den
Wachmann damit bedrohte.
    Dadurch konnten sie ca. 20 hochwertige Uhren verschiedener
Marken rauben und damit aus dem Geschäft rennen. Anschließend
flüchteten die Täter mit einem vor dem Geschäft abgestellten
roten Moped oder Motorroller in Richtung Main.
    Trotz sofort eingeleiteter Fahndung, mit Einbindung des
Polizeihubschraubers, konnten die Räuber unerkannt untertauchen.
Der Wert der Beute kann noch nicht beziffert werden.
    Auf Grund der Gesamtumstände schließt die Polizei nicht aus,
dass die Täter im innerstädtischen Bereich in einen Pkw
umgestiegen sein könnten. Diesbezüglich laufen zurzeit noch die
Ermittlungen, gegebenenfalls wird morgen nachberichtet.

    Folgende vorläufigen Täterbeschreibungen liegen den Ermittlern vor:     Der erste Täter wird auf etwa 1,70 m geschätzt. Nach Angaben der Zeugen war er schwarz gekleidet und hatte dunkle, kurze Haare. Es könnte sich bei ihm um einen Nordafrikaner handeln. Er drohte mit einer Faustfeuerwaffe (Revolver oder Pistole). Auffällig bei ihm war ein großes Pflaster im Halsbereich.

    Der Mittäter wurde als negroider Typ von etwa 2,00 m Länge beschrieben. Er hatte krause, kurze Haare und war mit einem dunklen Sweatshirt sowie dunklen Jeans bekleidet. Die mitgeführte Waffe wurde als ein gewehrähnlichen Gegenstand beschrieben.

    Hinweise auf die Täter und das eventuell benutzte Fahrzeug nimmt das Fachkommissariat für Raubdelikte unter der Tel.-Nr. 755-5128 entgegen. (Jürgen Linker/ -8044).

Bereitschaft: Jürgen Linker, Tel. 06172-44189

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: