Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

25.10.2012 – 11:29

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 121025 - 1299 Bockenheim: Seniorin wird Opfer eines Trickdiebes

Frankfurt (ots)

Als Handwerker, der die Heizung ablesen muss, gab sich ein bislang unbekannter Mann gestern um 14.00 Uhr gegenüber einer 93 Jahre alten Frankfurterin aus und stahl ihr eine Geldbörse aus der Wohnung im Kohlrauschweg. Bereits am Vormittag bekam die Seniorin einen Anruf von einer Frau, die sich nach ihrem Namen, dem Alter und Wohnort erkundigte. Vermutlich handelte es sich hierbei um eine Vorbereitungshandlung für die spätere Tat.

Die alte Dame gewährte dem "Handwerker" gutgläubig Zutritt zur Wohnung und kümmerte sich nicht weiter um ihn.

Erst später, nachdem er das Haus schon längst wieder verlassen hatte, bemerkte sie das Fehlen des Geldbeutels mit mehreren hundert Euro aus einer Schublade.

Täterbeschreibung: Etwa 50 Jahre alt und 160 cm groß; kräftige Gestalt; dunkle Bekleidung; sprach akzentfrei Deutsch.

(Rüdiger Reges, Tel. 069 / 755-82111)

Sicherheitstipps der Polizei für Seniorinnen und Senioren

Diebe und Betrüger an der Haustür

Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger versuchen, unter einem Vorwand Zutritt zu Ihrer Wohnung zu erlangen. Sie bitten um Hilfe oder um eine Gefälligkeit oder behaupten ganz einfach, Sie zu kennen. Nicht selten treten die Täter in folgenden Rollen auf:

   -	Polizeibeamte oder Gerichtsvollzieher -	Mitarbeiter der 
Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerke -	Heizkostenableser -	 Berater 
der Krankenkasse oder der Rentenversicherung 

Um nicht auf diese Maschen hereinzufallen, sollten Sie folgende Ratschläge beherzigen:

   -	Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen, wer zu Ihnen will. Schauen
Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster, benutzen Sie die 
Türsprechanlage. 
   -	Öffnen Sie die Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre. 
   -	Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung. 
   -	Seien Sie misstrauisch bei Anrufern, deren Stimme Sie nicht 
erkennen. Lassen Sie sich den vollständigen Namen, die Adresse und 
Telefonnummer geben, unter der Sie zurückrufen können. Geben Sie 
vorher keine persönlichen Daten von sich preis 
   -	Nur wenn Sie alleine sind, haben Trickdiebe leichtes Spiel mit 
Ihnen. Versuchen Sie, bei unbekannten Besuchern einen Nachbarn 
hinzuzubitten oder bestellen Sie den Besucher zu einem späteren 
Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. 
   -	Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie selbst bestellt haben 
oder die von der Hausverwaltung angekündigt wurden. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main