Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

LPI-GTH: Öffentlichkeitsfahndung - Wer erkennt diese Männer?

Arnstadt - Ilm-Kreis (ots) - Am 18.12.2018 um 13:50 Uhr betraten drei unbekannte Männer ein ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

03.08.2012 – 12:44

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 120803 - 992 Innenstadt: Raubstraftaten

Frankfurt (ots)

Am Freitag, den 3. August 2012, gegen 03.00 Uhr, befand sich ein 26-jähriger Frankfurter in der Friedberger Anlage, als er in Höhe des dortigen Kinderspielplatzes zunächst von drei Unbekannten verfolgt wurde und einen Schlag auf die Schulter erhielt. Wie der Geschädigte später weiter ausführte, sei hierzu ein Kricketschläger benutzt worden. Dem 26-Jährigen gelang es, in Richtung der Obermainanlage zu flüchten, geraubt wurde nichts.

Nur wenige Minuten später wurde ein 28-jähriger Frankfurter, der dort in der Nähe des "Odeon" auf einer Parkbank saß, von drei Unbekannten angesprochen. Einer der Täter schwang dabei eine Holzlatte und forderte den Geschädigten auf, die Taschen zu leeren. Mit einem Ring, einer RMV-Karte, einem roten Nokia Handy sowie 10 EUR Bargeld flüchteten die Täter schließlich zu Fuß aus der Friedberger Anlage. Der 28-Jährige begab sich direkt zum 2. Polizeirevier.

Eine Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg. Es ist davon auszugehen, dass es sich in beiden Fällen um die gleichen Personen handelte.

Täterbeschreibung:

1. Täter: 18-20 Jahre alt, etwa 190 cm groß, dunkle Hautfarbe, schlanke Gestalt. Bekleidet mit einem schwarzen Oberteil und einer schwarzen Basecap. Führte einen Kricketschläger oder Holzlatte mit sich. 2. Täter: Etwa 165 cm groß, schlank, dunkle Hautfarbe. Bekleidet mit einem weißen T-Shirt und einer roten, kurzen Hose aus glänzendem Material. 3. Täter: keine Beschreibung möglich. (Manfred Füllhardt, 069-755 82116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung