Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010114 - Pressemitteilung Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 010114 - 0060 Rödelheim: Acht Verletzte
bei Wohnhausexplosion

    Bei der Explosion eines dreistöckigen Wohnhauses (Hinterhaus) in der Arnoldshainer Straße in Rödelheim sind vergangene Nacht acht Personen verletzt worden. Ein 36-jähriger Mann erlitt schwere Verletzungen und musste in eine Spezialklinik für Brandverletzungen nach Ludwigshafen geflogen werden.     Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens einer halben Million DM.     Über die Unglücksursache können noch keine Angaben gemacht werden. Das zuständige Fachkommissariat der Frankfurter Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Kurz nach 02.00 Uhr wurde per Notruf die Explosion mitgeteilt. Durch die Wucht der Detonation war der Dachstuhl und die Seitenwände des dritten Stockwerkes des Hauses weggerissen worden. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Da zunächst vermutet wurde, dass möglicherweise in den Trümmern des Gebäudes, in dem insgesamt 22 Personen polizeilich gemeldet sind, Menschen verschüttet sein könnten, beteiligte sich auch die Rettungshundestaffel der Feuerwehr an der Suche. Außer dem schwerverletzten 36-Jährigen, der unter der Trümmern geborgen wurde, wurden keine weiteren Personen verschüttet.     Vorsorglich wurde die Gasversorgung des betroffenen Hauses sowie der Nachbarhäuser unterbrochen.     Das Gelände rund um das Unglückshaus wurde weiträumig abgesperrt. Die Bewohner der Anwesen Arnoldshainer Straße 12 bis 16 mussten evakuiert werden. Nach Beendigung der ersten Rettungsmaßnahmen konnten sie jedoch wieder in ihre Wohnung zurückkehren.     Die Feuerwehr hat das Unglückshaus baulich gesichert. Die Aufräumarbeiten dauern gegenwärtig noch an. Bis zum Abschluss der ersten polizeilichen Ermittlungen muss die Arnoldshainer Straße gesperrt bleiben.(Karlheinz Wagner/-8014)

    010114 - 0061 Fechenheim: Fußgänger von Auto erfasst und schwer verletzt

    Auf dem Gelände einer Paketservice-Firma in Fechenheim ereignete sich in der Morgenstunden des vergangenen Freitags ein Verkehrsunfall, bei dem ein 29-jähriger Mitarbeiter der Firma schwer verletzt wurde.

    Wie die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, war der Mann gegen 08.05 Uhr auf dem Betriebsgelände unterwegs, als sich plötzlich ein Firmen-Lkw näherte, der von ein 24-Jährigen gesteuert wurde. Der Lkw erfasste den Fußgänger und schleuderte ihn zur Seite.     Mit einer schweren Kopfverletzung wurde der 29-Jährige nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.(Karlheinz Wagner/-8014)

010114 - 0062 Nordend: Wohnungsbrand

    Rund 20.000 DM Sachschaden entstand am vergangenen Samstag kurz nach Mitternacht bei einem Wohnungsbrand in der Hermannstraße im Frankfurter Nordend. Das Feuerwehr wurde von Mieterin bemerkt, als sie nach Hause kam. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.(Karlheinz Wagner/-8014)

010114 - 0063 Sachsenhausen: Verdacht der Brandstiftung

    Unbekannte haben vergangene Nacht ein als Sperrmüll auf dem Gehweg der Brückenstraße/Elisabethenstraße abgestelltes Sofa vermutlich vorsätzlich in Brand gesteckt. Die Flammen griffen anschließend auf eine angrenzende Telefonzelle über und beschädigten einen Klein-Lkw sowie einen Glascontainer. Die Telefonzelle brannte total aus.     Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 20.000 DM.(Karlheinz Wagner/-8014)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: